HOME

Europa League: Schalke und Mönchengladbach einigen sich auf Unentschieden

Borussia Mönchengladbach mit besseren Karten: Im Achtelfinal-Duell der Europa League gegen Schalke 04 holten die Fohlen in Gelsenkirchen ein 1:1. Damit könnte Gladbach im Rückspiel sogar ein 0:0 zum Weiterkommen reichen.

Schalke Gladbach Burgstaller

Rettete seinen Schalkern ein Unentschieden: Guido Burgstaller

Dem kriselnden FC Schalke 04 droht im deutschen Europa-League-Duell mit Borussia Mönchengladbach das frühe Aus und im schlimmsten Fall nach acht Jahren wieder eine Saison ganz ohne internationalen Fußball. Der in der Bundesliga weit abgeschlagene Revierclub kam auf europäischer Ebene im Achelfinal-Hinspiel gegen die Gladbacher nicht über ein mäßiges 1:1 (1:1) hinaus und verpasste es vor eigenem Publikum, sich eine bessere Ausgangsposition für das Rückspiel in einer Woche (Donnerstag, 21.05 Uhr, live in stern.de-Ticker) im Borussia-Park zu verschaffen.

Nach 25 Minuten war Schluss mit den Toren

Guido Burgstaller (25. Minute) rettete den im DFB-Pokal bereits ausgeschiedenen Schalkern immerhin ein Remis, nachdem Jonas Hofmann (15.) die Borussen-Führung erzielt hatte. Im zweiten Pflichtspiel beider Clubs binnen fünf Tagen achteten die Schalker penibel drauf, bloß nicht ähnliche Fehler zu machen wie noch beim 2:4 am vergangenen Samstag. Bei der deftigen Niederlage in der Bundesliga hatten sich die Gelsenkirchener gleich mehrfach auskontern lassen - umso größeren Wert legten sie diesmal auf eine stabilere Verteidigung. Mal abgesehen vom frühen Gegentreffer klappte das vor 52.412 Zuschauern auch ganz gut.

Schalke scheitere am Ende mehrmals

Den Gladbachern fehlten dadurch über weite Strecken die Räume, um über ihre schnellen Offensivkräfte nennenswerte Gefahr vor dem Schalker Tor zu erzeugen. Stattdessen hatten sogar die Knappen viele gute Möglichkeiten, scheiterten in der Schlussphase aber mehrmals.

nik/DPA

Wissenscommunity