HOME

Europa League: Schalke unterliegt Bilbao mit 2 -4

Schalke führte, Schalke spielte nach vorne, machte nach Rauls Doppelpack den Sack aber endgültig nicht zu. Und so konnte das gnadenlose und eiskalt vollstreckende Athletic Bilbao ihnen das Spiel noch aus der Hand nehmen. Der Traum vom Europa League-Finale scheint bereits jetzt ausgeträumt.

Das Finale von Bukarest ist für Schalke 04 nach der 2:4-Heimniederlage gegen Athletic Bilbao im Hinspiel des Europa League-Viertelfinals in weite Ferne gerückt. Zwar wähnten sich die Königsblauen nach zwei Treffern von Raul (22./59.), die das Spiel nach dem Gegentreffer durch Fernando Llorente (20.) gedreht hatten, bereits auf der Siegerstraße.

Doch da Schalke seine Überlegenheit im zweiten Durchgang nicht in weiteren Toren Ausdruck verlieh, konnte Bilbao erneut durch Llorente (72.), Oscar de Marcos (81.) und Iker Muniain (90.) weitere Auswärtstreffer erzielen und sich eine hervorragende Ausgangsposition für das Rückspiel in einer Woche erspielen.

Zwei Tore binnen zwei Minuten

54.000 Zuschauer in der Veltins-Arena erlebten ein umkämpftes und vor allem spannendes Spiel. Schalke 04 - mit Marco Höger statt Lewis Holtby im defensiven Mittelfeld - hatte zunächst mehr Spielanteile und Offensivaktionen - wenn auch kaum gefährliche - vorzuweisen hatte. Doch in Führung gingen die zunächst vornehmlich auf Konter lauernden Gäste aus Bilbao.

Christian Fuchs konnte einen Pass auf Oscar de Marcos nicht verhindern, dessen Zuspiel der in der Mitte freistehende Ander Iturraspe zum Schuss nutzte. Timo Hildebrand konnte zunächst abwehren, den Ball allerdings nicht festhalten, sodass Llorente ihn im zweiten Versuch zum 0:1 über die Linie bugsieren konnte. Die Antwort der Schalker folgte aber auf dem Fuß. Über Jefferson Farfan und Atsuto Uchida kam der Ball zum am kurzen Pfosten stehenden Raul, der humorlos zum 1:1 vollstreckte.

Schalke hatte in der Folge mehr vom Spiel, auch wenn die Gäste mit ihren Kontern immer wieder für Gefahr hatten sorgen können. Sowohl Schalke als auch Bilbao ließen jedoch im Spiel nach vorne die nötige Präzision vermissen, so dass vor dem Seitenwechsel keine weiteren Tore fielen.

Schalke auf Siegerstraße, aber Bilbao kippt das Spiel

Den zweiten Durchgang musste Schalke dann ohne den am Ellbogen verletzten Timo Hildebrand gestalten, der durch Mathias Schober ersetzt wurde. Die Königsblauen ließen sich von diesem ungeplanten Wechsel jedoch nicht aus dem Konzept bringen und spielte nach kurzer Anlaufphase, deutlich engagierter und vor allem gefährlicher nach vorne. Dazu trug sicher auch der Doppelwechsel bei, mit dem Huub Stevens Julian Draxler und Marco Höger durch Lewis Holtby und Jose Manuel Jurado ersetzt hatte.

Einen Treffer von Klaas-Jan Huntelaar erkannte Schiedsrichter Pedro Proenca wegen Abseits zwar nicht an, dafür zählte dann Rauls Versuch. Farfans Pass fand Raul, der im ersten Versuch zwar noch gescheitert, im Nachsetzen dann erfolgreich war. Kurz darauf hätte der Spanier fast noch einen dritten Treffer nachgelegt. Nachdem Bilbaos Keeper Gorka Iraizoz einen Fuchs-Aufsetzer abgewehrt hatte, verfehlte sein Nachschuss aber knapp das Gehäuse.

Und das rächte sich. Nach einer Ecke setzte sich Llorente im Strafraum gegen drei Schalker Gegenspieler durch und köpfte zum etwas überraschenden 2:2 ein. Und sie legten sogar noch nach. Schober konnte ein Zuspiel von Markel Susaeta nur in die Mitte klären, von wo De Marcos in aller Ruhe zum 2:3 vollenden konnte. Schalke vergab in der Schlussphase durch einen Pfostentreffer von Huntelaar und Raul den Ausgleich, ehe Muniain mit einem Konter in der Nachspielzeit sogar noch auf 2:4 erhöhte.

Malte Asmus

sportal.de / sportal

Wissenscommunity