HOME

FUSSBALL: Acht Profis auf Abruf

Rudi Völler hat heute Ricken, Böhme und Baumann aus dem WM-Kader gestrichen und sie auf die Warteliste gesetzt. Insgesamt hat der Teamchef jetzt acht Spieler auf Abruf.

Lars Ricken, Jörg Böhme und Frank Baumann fehlen im vorläufigen Aufgebot von Rudi Völler für die Fußball-Weltmeisterschaft in Japan und Südkorea. Der Teamchef strich heute das Trio aus dem Kader, der am 21. Mai offiziell dem Weltverband FIFA gemeldet werden muss. Dafür wurden Jörg Heinrich, Marco Bode und Gerald Asamoah benannt. Als dritten Torhüter nominierte Völler wie erwartet den Leverkusener Hans-Jörg Butt, verzichtete dafür auf den Bremer Frank Rost.

Rost gehört zu einer acht Spieler umfassenden Warteliste, auf der auch Baumann, Ricken und Böhme stehen. Der beste Bundesliga-Torschütze dieser Saison, Martin Max (1860 München), wurde ebenfalls auf Abruf für den Fall nominiert, dass noch ein Spieler aus dem vorläufigen WM-Aufgebot ausfällt. »Es waren einige Härtefälle dabei. Aber ich denke, dass alle Spieler es vernünftig aufgenommen haben«, erklärte Völler heute in Frankfurt am Main.

Am Dienstagabend versammelt der Teamchef seinen vorläufigen Kader in Winden bei Freiburg zur unmittelbaren WM-Vorbereitung. Da Völler jedoch in der ersten Phase auf die Spieler von Bayer Leverkusen, Schalke 04 und Borussia Dortmund verzichten muss, die noch im DFB-Pokalfinale beziehungsweise in Europacup-Endspielen stehen, nominierte er für das Test-Länderspiel am Donnerstag in Freiburg gegen Kuwait zusätzlich sieben Akteure aus der U-21-Mannschaft der vergangenen Saison. Auch Dietmar Hamann steht wegen einer Verpflichtung mit seinem Club FC Liverpool gegen Kuwait nicht zur Verfügung.

Als Ziel für die WM-Endrunde, die für die deutsche Mannschaft am 1. Juni mit der Partie gegen Saudi-Arabien beginnt, erneuerte Völler trotz der Ausfälle von Jens Nowotny und Mehmet Scholl das Erreichen des Achtelfinals: »Dieses Ziel sind wir uns schuldig.«

Wissenscommunity