HOME

Fußball-Bundesliga: Gladbach spielt wie im Rausch - BVB gibt Punkte ab

Aufatmen in Gladbach: Nach dem Rücktritt von Trainer Favre hat Borussia gegen Augsburg den ersten Saisonsieg gefeiert. Leverkusen gelang ein Sieg und Dortmund gab das erste Mal Punkte ab.

Gladbacher Spieler jubeln nach einem Tor gegen Augsburg

Sie können es noch: Oscar Wendt (l.) und Patrick Herrmann (r.) gratulieren Mamoud Dahoud zu seinem Treffer gegen Augsburg

Borussia Mönchengladbach - FC Augsburg 4:2

Gleich im ersten Spiel nach Lucien Favre hat Borussia Mönchengladbach mit dem ersten Saisonsieg in der Fußball-Bundesliga den Befreiungsschlag geschafft. Unter Übergangstrainer André Schubert gewannen die erstmals groß aufspielenden Gladbacher am Mittwochabend gegen den FC Augsburg mit 4:2 (4:0) und beendeten die rekordverdächtige Misserfolgsserie von fünf Niederlagen in Serie seit dem Saisonstart. Vor 40.511 Zuschauern im Borussia-Park erzielten Fabian Johnson (5.), Granit Xhaka (17.), Lars Stindl (19.) und Mo Dahoud (21.) die Treffer für die Gastgeber. Paul Verhaegh traf für Augsburg zweimal per Foulelfmeter (51./75.).

Schubert krempelte nach nur einem Trainingstag die Startelf ordentlich um. Die zuletzt verletzten Patrick Herrmann, Alvaro Dominguez und Fabian Johnson kehrten ins Team zurück, ebenso Julian Korb und Lars Stindl, der mit Raffael das Offensivduo bildete. Bei den Augsburgern, die am Sonntag gegen Hannover ihren ersten Saisonsieg feierten, standen Daniel Baier und Dong-Won Ji wieder in der Anfangsformation. Da bei den Gästen auch Ja-Cheol Koo und Jeong-Ho Hong aufliefen, standen erstmals in einem Bundesligateam von Beginn an drei Koreaner auf dem Feld.

TSG Hoffenheim - Borussia Dortmund 1:1

Der Sturmlauf von Borussia Dortmund ist erstmal gestoppt: Die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel erlitt mit dem 1:1 (0:1) bei 1899 Hoffenheim den ersten Punktverlust in der neuen Saiso. Der BVB blieb zwar auch im zwölften Pflichtspiel ungeschlagen, muss aber die Tabellenführung dem FC Bayern München überlassen. Vor 29.700 Zuschauern in der Sinsheimer Rhein-Neckar-Arena hatte Nationalspieler Sebastian Rudy die TSG in Führung gebracht (42. Minute). Pierre-Emerick Aubameyang sorgte mit seinem siebten Tor im sechsten Saisonspiel (55.) für ein Novum im Oberhaus. 

Die bis dato kriselnden Hoffenheimer und ihr Chefcoach Markus Gisdol verpassten zwar den ersten Saisonsieg, konnten das Remis aber als Erfolgserlebnis verbuchen. Beim BVB durfte Nationalspieler Marco Reus nach seinem auskurierten Zehbruch von Anfang an stürmen, ebenso spielte Gonzalo Castro. Dafür saßen Henrich Mchitarjan und Ilkay Gündogan beim Anpfiff überraschend auf der Bank.

Schalke 04 - Eintracht Frankfurt 2:0

Der FC Schalke 04 hat seine jüngste Erfolgsserie ausgebaut. Mit seinem Kopfball-Tor in der 76. Minute brachte Joel Matip den Revierclub gegen Eintracht Frankfurt in Führung, der eingewechselte Leroy Sané machte den verdienten 2:0 (0:0)-Sieg in der Nachspielzeit perfekt. Durch den vierten Pflichtspiel-Erfolg hintereinander zogen die Königsbauen in der Tabelle am VfL Wolfsburg vorbei und sind nun Dritter hinter dem FC Bayern München und Borussia Dortmund. Die Frankfurter warten bereits seit mehr als 16 Jahren auf einen Sieg in Gelsenkirchen.

Schalke-Coach André Breitenreiter reagierte auf die dürftige Vorstellung beim glücklichen 1:0-Sieg in Stuttgart und änderte sein Team gleich auf vier Positionen. Für Junior Caicara, den verletzten Dennis Aogo (Sprunggelenk), Leroy Sané und Franco Di Santo spielten Sascha Riether, Sead Kolasinac, Marco Höger und Eric Maxim Choupo-Moting. Bei den zuletzt viermal hintereinander ungeschlagenen Hessen gab es nur einen Wechsel. Für David Abraham verteidigte der Ex-Schalker Carlos Zambrano von Beginn an in der Zentrale.

Bayer Leverkusen - Mainz 05 1:0

Neuzugang Javier Hernandez hat Bayer Leverkusen erlöst. Mit seinem ersten Bundesliga-Tor zum 1:0 (0:0)-Sieg gegen den FSV Mainz 05 beendete der mexikanische Fußball-Nationalspieler die Bayer-Torflaute nach 411 Minuten und sorgte nach drei Niederlagen in Serie für das ersehnte Erfolgserlebnis. In einer über weite Strecken schwachen Partie belohnte sich die Mannschaft von Trainer Roger Schmidt für ihre deutliche Steigerung nach der Pause selbst. Der Arbeitssieg der Werkself war am Ende hochverdient.

Das entscheidende Tor schoss "Chicharito" in der 69. Minute aus 17 Metern. Hakan Calhanoglu fälschte seinen Schuss noch ab, Gäste-Keeper Loris Karius hatte keine Chance. Nach dem 6. Spieltag hat Leverkusen ebenso wie Mainz nun neun Punkte auf dem Konto. Am Samstag müssen die Bayer-Kicker nach Bremen, und am kommenden Dienstag wartet mit dem Champions-League-Sieger FC Barcelona ein ganz dicker Brocken. Auch Mainz trifft am Samstag schon wieder auf einen Königsklassen-Teilnehmer: Rekordmeister Bayern München.

Hannover 96 - VfB Stuttgart  1:3

Der VfB Stuttgart hat im Krisen-Duell den ersten Saisonsieg gefeiert - und Hannover 96 auf den letzten Platz geschossen. Die Schwaben setzten sich nach fünf Niederlagen im sechsten Saisonspiel verdient mit 3:1 (2:1) durch. Dank der Tore von Christian Gentner (16. Minute), Timo Werner (18.) und Alexandru Maxim (90.+1) überholte der VfB in der Tabelle die Hannoveraner, die mit einem Punkt nun Schlusslicht sind. Für 96 traf lediglich Kenan Karaman (14.), so dass Hannovers Coach Michael Frontzeck auch im zehnten Versuch ohne Sieg gegen die Stuttgarter blieb und immer mehr um seinen Job bangen muss.

Nach dem völlig missratenen Saisonstart hatten sich beide Clubs bereits zu Treueschwüren für ihre Trainer genötigt gesehen. In Hannover könnte die Zeit für Frontzeck trotzdem bald ablaufen. Martin Bader soll in den nächsten Tagen als neuer Geschäftsführer verpflichtet werden, wie Clubchef Martin Kind am Rande des Spiels bestätigte. Bader könnte dann nicht nur einen Sportdirektor, sondern womöglich auch einen neuen Trainer suchen müssen.

tis / DPA

Wissenscommunity