HOME

Fußball-Bundesliga: Leverkusen holt Roger Schmidt als neuen Trainer

Die Sache ist gelaufen: Roger wird neuer Trainer bei Bayer Leverkusn. Der Coach kommt von Red Bull Salzburg und kostet den Werksklub einen Millionen-Ablöseuer.

Bayer Leverkusen hat Roger Schmidt als neuen Cheftrainer verpflichtet. Wie der Fußball-Bundesligist am Freitag mitteilte, erhält der 47-jährige Coach einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2016. Bis zum Saisonende wird Interimstrainer Sascha Lewandowski noch auf der Bayer-Bank sitzen, so auch am Samstag (18.30 Uhr) im Topspiel gegen Borussia Dortmund. Eintracht Frankfurt hatte sich ebenfalls um eine Verpflichtung von Schmidt bemüht.

"Wir haben uns unter vielen denkbaren Alternativen ganz bewusst für Roger Schmidt als neuen Bayer 04-Coach entschieden. Er steht für kampfbetonten, schnellen und attraktiven Angriffsfußball", erklärte Bayer-Geschäftsführer Michael Schade.

Mit Red Bull Salzburg hatte Schmidt in diesem Jahr die österreichische Fußball-Meisterschaft gewonnen. Der ehemalige Coach des Zweitligisten SC Paderborn hat zwar erst vor wenigen Monaten seinen Vertrag bei den Salzburgern bis 2016 verlängert, macht nun aber von einer Ausstiegsklausel Gebrauch. Die Leverkusener müssen eine Ablösesumme von 1,5 Millionen Euro an den österreichischen Club zahlen. Der studierte Ingenieur begann 2004 beim Verbandsligisten Delbrücker SC seine Trainerkarriere.

kng/DPA / DPA

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(