HOME

Fußball Bundesliga: Schalke verpflichtet Kevin-Prince Boateng

Nach dem Einzug in die Champions League rüstet Schalke 04 seinen Kader auf. Erst holten die Knappen Dennis Aogo vom HSV, jetzt kommt auch noch Kevin-Prince Boateng aus Mailand.

Die überraschende Verpflichtung von Kevin-Prince Boateng ist perfekt: Bundesligist FC Schalke 04 hat den Mittelfeldspieler des AC Mailand am Freitag unter Vertrag genommen. Das bestätigte Manager Horst Heldt. Zuvor hatte Boateng bereits den Medizincheck in Gelsenkirchen absolviert.

"Wir sind klar mit ihm, und wir sind glücklich, dass der Transfer geklappt hat. Er ist genau die Verstärkung, die wir brauchen und die wir uns gewünscht haben", wurde der Schalker Aufsichtsratschef Clemens Tönnies in der "Bild" zitiert. Zur Höhe der möglichen Ablöse machte der Revierclub keine Angaben. Sie beträgt dem Vernehmen nach zwölf Millionen Euro. Der Vertrag soll über drei Jahre laufen.

Boateng-Tore sicherten Mailand die Königsklasse

Kurios: Boateng hatte seinen Verein AC Mailand erst am Mittwoch mit zwei Toren gegen den PSV Eindhoven in die Champions League geschossen. Schalke hatte den Sprung in die Königsklasse am Tag zuvor durch einen hart erkämpften Auswärtssieg bei Paok Saloniki geschafft. Die sicheren Millioneneinnahmen werden nun offenbar in den Kader investiert, der durch Langzeitverletzte (u.a. Huntelaar) derzeit dezimiert ist.

Der 26-jährige Boateng spielt seit 2010 für den AC Mailand. In 74 Ligaspielen der Serie A erzielte der Mittelfeldspieler zehn Treffer und errang einen Meistertitel. Zuvor war der gebürtige Berliner für Tottenham Hotspurs, den FC Portsmouth, Borussia Dortmund und Hertha BSC aktiv.

Traurige Berühmtheit erlangte er, als er vor der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika mit einem brutalen Foul an Michael Ballack den deutschen Kapitän um dessen WM-Teilnahme brachte. Er selbst nahm mit Ghana an dem Turnier teil.

kng

Wissenscommunity