HOME

Fußball: Nia Künzers WM-Siegtreffer zum "Tor des Jahres 2003" gewählt

Als erste Frau in der Geschichte der ARD-"Sportschau" ist die Fußballnationalspielerin Nia Künzer als Schützin des "Tors des Jahres" ausgezeichnet worden.

Fußball-Nationalspielerin Nia Künzer ist eine weitere große Ehre zu Teil geworden. Das "Golden Goal" der 23 Jahre alten Frankfurterin zum 2:1-Sieg der deutschen Nationalmannschaft im Finale der Weltmeisterschaft gegen Schweden im vergangenen Oktober ist von den Zuschauern der ARD-Sportschau mit großer Mehrheit zum "Tor des Jahres 2003" gewählt worden. Das teilte der Westdeutsche Rundfunk (WDR) am Sonntag in Köln mit. Künzer ist die erste Frau in der 32-jährigen Geschichte der Sportschau-Auszeichnung, die diese begehrte Trophäe erhielt.

Die zurzeit verletzte Abwehrspielerin vom deutschen Meister 1. FFC Frankfurt (Kreuzbandriss im Knie) wurde am Sonntagabend in der ARD-Sportschau geehrt. Weltmeisterin Künzer erhielt bei der Wahl 36,7 Prozent der abgegebenen Stimmen und verwies damit Fabian Ernst (Werder Bremen/12,91 Prozent) und Florian Gogolok (Hallescher FC/12,54) deutlich auf die Plätze zwei und drei. Prominente Spieler wie der ehemalige Stürmer von Bayern München, Giovane Elber (Platz 6), oder der Ex-Nationalspieler Klaus Fischer (11) landeten nur auf den hinteren Rängen.

Zum zweiten Mal wurde ein "Golden Goal" zum "Tor des Jahres" gekürt, das aus den 12 "Toren des Monats" ausgewählt wird. 1996 setzte sich Oliver Bierhoff mit seinem "goldenen Treffer" zum 2:1-Sieg des DFB-Teams gegen Tschechien im Europameisterschafts-Finale durch.

DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity