HOME

FUSSBALL: Opa Kurt, der Fußball-König

Der 80-jährige »Fußball-Opa« Kurt Meyer hat bei der Wahl zum »Torschützen des Jahres« 2001 gleich zwei Bundesliga-Profis auf die Plätze verwiesen.

Der 80-jährige »Fußball-Opa« Kurt Meyer ist am Sonntag während der ARD-Sportschau als »Torschütze des Jahres« 2001 ausgezeichnet worden. Die Sendung wurde aus dem Vereinsheim von Meyers Verein Blau-Weiß Post Recklinghausen übertragen. »Die Medaille versteckt meine Frau Anni. Wegen des Klauens. Die andere hat sie auch versteckt. Ich weiß nicht, wo«, sagte Meyer, der sich mit 20,9 Prozent der Stimmen gegen die Bundesliga-Profis Roy Präger (Hamburger SV/16,8 Prozent) und Marcin Mieciel (Mönchengladbach/10,0) durchgesetzt hatte.

»Eine Sause« auf Schalke

In einer Einblendung gratulierte auch Gerhard Mayer-Vorfelder als Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) dem »Torschützen des Jahres« . Der DFB lud Meyer und seine Frau zum Länderspiel der Nationalmannschaft am 13. Februar gegen Israel in Kaiserslautern ein. Rudi Assauer, Manager des Bundesligisten FC Schalke 04, will für Meyer »eine Sause« veranstalten.

»Es war ja Glück«

»Dass das so ein Tor würde, konnte ich ja nicht ahnen«, meinte Meyer unter dem Beifall der Gäste im Clubheim. Der gebürtige Oberschlesier trug sich am Sonntag vor der Ehrung durch die ARD in das »Goldene Buch« der Stadt Recklinghausen ein. »Ich bleibe auf dem Teppich, ich gebe wegen des Tors nicht an. Es war ja Glück«, zeigte sich der Geehrte zurückhaltend.

Genau in den Torwinkel

Kurt Meyer war im Januar 2001 zum »Torschützen des Monats« gewählt worden. Im Spiel seines Altherren-Teams Blau-Weiß Post Recklinghausen gegen den FC Hillerheide hatte er am 20. Januar den jetzt als »Tor des Jahres« prämierten Treffer erzielt. In der 38. Minute hatte er mit dem rechten Fuß aus 17 Metern Entfernung genau in den Torwinkel getroffen. Am 27. Januar wird Meyer 81 Jahre alt.

Wissenscommunity