HOME

Im Falle eines Abstiegs: HSV-Uhr soll "eingeschläfert" werden

Am Wochenende könnte die Zeit des Hamburger SV in der Bundesliga abgelaufen sein. Im Falle eines Abstiegs will der Verein die Bundesliga-Uhr allerdings nicht direkt abstellen.

Hört die Stadion-Uhr des Hamburger SV am Wochenende auf zu ticken?

Hört die Stadion-Uhr des Hamburger SV am Wochenende auf zu ticken?

Mit der Stadion-Uhr des Hamburger SV ist es wie mit dem Dino-Maskottchen - sie verkörpert den Stolz des ganzen Vereins. Dass am Samstag auch sehr viel Wehmut beim Abschalten mitschwingen würde, beweist die folgende Entscheidung: Der Verein will seine einzigartige Bundesliga-Uhr im Falle eines Abstiegs nicht sofort nach dem Abpfiff abstellen. Das einzige noch nie abgestiegene Liga-Gründungsmitglied bestätigte einen Bericht der "Bild"-Zeitung, dass der Chronometer am Samstag noch bis 23.00 Uhr weiterlaufen und dann wie üblich in den nächtlichen Energie-Sparmodus geschaltet werden würde. Die Digitaluhr zeigt die 52-jährige Zugehörigkeit des Vereins zur deutschen Eliteliga auf die Sekunde genau an.

Sollte der HSV-Abstieg nach dem Heimspiel gegen Schalke 04 nach dann 51 Jahren und 272 Tagen ununterbrochener Erstliga-Zugehörigkeit besiegelt sein, würde die Uhr am Sonntag gegen die bisherige Gewohnheit nicht wieder angestellt werden.

Der kultige Zeitmesser ist in der HSV-Arena seit 2001 in Betrieb. Die Uhr wurde vom damaligen Club-Sponsor (HEW) spendiert. Als die Anzeige nicht mehr funktionierte und es keine Ersatzteile mehr gab, musste die Uhr im November 2012 ausgetauscht werden. Seit Januar 2013 leuchtet das neue Gerät in der Nordwest-Kurve der Arena wieder.

feh
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity