HOME

Playoff-Finale gegen FC Reading: Wagner will ein Huddersfield-Märchen mit Happy End

David Wagner steht mit dem englischen Zweitligisten Huddersfield Town kurz vor der Sensation. Im Playoff-Finale spielt das Team nach 45 unterklassigen Jahren um den Aufstieg in die lukrative Premier League. Der deutsche Trainer glaubt an seine Mannschaft

Huddersfield Town-Trainer David Wagner

Trainer David Wagner steht mit dem englischen Zweitligisten Huddersfield Town vor dem wohl größten Spiel seiner Trainerkarriere

Der deutsche Trainer David Wagner ist sich sicher, dass seine Mannschaft dem großen Druck im Wembley Stadion gewachsen ist. Mit dem englischen Zweitligisten Huddersfield Town steht der 45-Jährige vor dem wohl größten Spiel seiner Trainerkarriere. "Dieses Team ist in der Lage, sich von den Umständen freizumachen", versicherte er vor dem Playoff-Finale gegen den FC Reading, "auch wenn das einer der größten Anlässe ist, an denen man im Fußball beteiligt sein kann".

Mit einem Sieg gegen Reading würden die "Terriers" nach 45 Jahren in Englands höchste Spielklasse zurückkehren und dürften sich auf sehr viel Geld freuen. Die "Wagner-Revolution", von der sie in Huddersfield schon länger sprechen, wäre mit dem Aufstieg in die Premier League endgültig perfekt. "Jeder weiß, wir sind ein Club mit kleinem Budget", betonte der Trainer, der kurz vor dem letzten Abstieg geboren wurde. "Aber das bremst nicht unsere Ambitionen."


"Das gesamte Team hält zusammen"

Vor der Spielzeit hatte sich der Kumpel von Jürgen Klopp nicht auf ein Saisonziel festlegen wollen. "No limits!" lautete sein Motto, das sich die Mannschaft offenbar zu Herzen nahm. Als wichtigen Erfolgsfaktor sieht Wagner den Zusammenhalt im gesamten Verein. "Nicht nur die Spieler, das gesamte Team hält zusammen", betonte er am Donnerstag nach einem Kurz-Trainingslager in Portugal. "Selbst in der Freizeit haben sie gemeinsam etwas unternommen."

Die meisten Fußball-Experten hat der englische Fußballmeister der Jahre 1924, 1925 und 1926 in dieser Saison bereits überrascht. "Die hatten wohl eher auf ein Finale zwischen Sheffield und Fulham getippt", sagte Wagner mit einem Grinsen. "Aber jetzt ist es Reading gegen Huddersfield. Und wir sind darüber sehr glücklich."

Huddersfield-Trainer Wagner erwartet enge Partie

Während der vom niederländischen Ex-Nationalspieler Jaap Stam trainierte FC Reading die Championship-Saison auf Platz drei beendete, wurde Huddersfield vier Punkte dahinter Fünfter. Wagner erwartet im Finale eine enge Partie. "Wir haben gesehen, dass die beiden Halbfinal-Spiele sehr knapp waren", erklärte er. "Ich glaube nicht, dass das am Montag in Wembley anders wird." Der frühere U23-Coach des BVB glaubt, dass es "keine Geheimnisse" zwischen den Teams gibt. "Die wissen alles über uns und wir alles über sie."

Fußball-Angeberwissen: Die verrücktesten Rekorde der Bundesliga

Reading war nach 1:0 und 1:1 gegen Fulham ins Finale eingezogen. Huddersfield setzte sich in Sheffield mit 5:4 nach Elfmeterschießen durch (Hinspiel 0:0) - ein Szenario, das Wagner fast vorausgesehen hatte. "Wir haben genug Deutsche, um das zu erledigen", hatte er vor dem Spiel gescherzt. "Jeder weiß, dass Deutsche in der Lage sind, Elfmeterschießen zu gewinnen." Chris Löwe, Michael Hefele oder Christopher Schindler zählen zu den Leistungsträgern. Auch Elias Kachunga meldete sich nach Verletzung rechtzeitig zum Finale fit.

"Life Hacks": Wie Sie beim Fußball schauen am besten Pizza essen

Wagner sieht eine breite Unterstützung für seine Mannschaft. "Ich hab das Gefühl, dass fast jeder, nicht nur in dieser Stadt, auch in England und sogar in Europa, darauf hofft, dass dieses Märchen jetzt ein Happy End bekommt", freute er sich. "Außer man ist Reading-Fan." Jetzt gehe es nur noch darum, am Montag den letzten Schritt zu machen und "das letzte erfolgreiche Kapitel dieses Märchens" zu schreiben.

jek / DPA

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(