HOME

Internationaler Fußball: Bridge verzichtet nach Terry-Affäre auf WM

Hin und her ging es im wochenlangen Possenspiel um Sexaffären im britischen Fußball. Einer war immer der Leidtragende: Wayne Bridge. Mit seiner Ex-Freundin soll John Terry eine Affäre gehabt haben. Nun verzichtet Bridge auf seine WM-Teilnahme.

Wegen privater Turbulenzen nicht nach Südafrika: Englands Verteidiger Wayne Bridge hat knapp dreieinhalb Monate vor dem Eröffnungsspiel seinen Verzicht auf die Fußball-Weltmeisterschaft erklärt. Der Absage an Nationaltrainer Fabio Capello war eine wochenlange Seifenoper um den ehemaligen Kapitän der "Three Lions", John Terry, vorausgegangen. Eine angebliche Affäre Terrys mit der Ex- Freundin seines Auswahlkollegen Bridge hatte lange die Gazetten bestimmt. Capello setzte Terry daraufhin als Kapitän ab.

"Ich habe lange und intensiv über meine Position im Team nachgedacht - auch im Licht der Berichterstattung und der Vorkommnisse der vergangenen Zeit", erklärte der 29 Jahre alte Bridge am Donnerstag in einer Mitteilung, die von seinen Anwälten verbreitet wurde. "Es ist immer eine Ehre gewesen, für England zu spielen. Doch nach intensivem Nachdenken glaube ich, dass meine Position in der Mannschaft jetzt unhaltbar und möglicherweise spaltend ist." Beim FC Chelsea war Bridge, der mittlerweile bei Manchester City spielt, einst ein enger Freund Terrys gewesen.

Auswahltrainer Capello hat jetzt auf der linken Verteidiger- Position ein erhebliches Problem. Ashley Cole als erste Wahl auf diesem Posten hat sich den Knöchel gebrochen. Ob er zum ersten WM- Spiel gegen die USA am 12. Juni fit sein wird, ist nicht sicher.

Terry, Teamkollege von Michael Ballack beim FC Chelsea, hatte dreieinhalb Jahre lang die englische Nationalelf als Nachfolger von David Beckham geführt. Auf dem Feld gilt der 29-Jährige als Musterprofi mit Kämpferherz. Nach den jüngsten Enthüllungen aus seinem Privatleben ist sein Ruf aber ramponiert. Trotz seiner Fehltritte will er um das Kapitänsamt kämpfen.

DPA

Wissenscommunity