HOME

Jürgen Klinsmann: Professor do Brasil

Bei diesem Dozenten werden die Brasilianer sicher gespannt die Ohren spitzen: Auf einem Kongress in Rio de Janeiro wird Jürgen Klinsmann über die neuen Strukturen im DFB-Team sprechen. Als nächstes Ziel steht dann Deutschland auf seinem Reiseplan.

Bundestrainer Jürgen Klinsmann wird bei einem Trainer-Kongress in Rio de Janeiro am Donnerstag über die Neugestaltung der deutschen Fußball-Nationalmannschaft referieren und anschließend diskutieren. Klinsmann nimmt am zweiten Tag des Kongresses an der Copacabana teil und wird seinen Kollegen über neue Trainingsmethoden und die Ausbildung der Spieler im Team des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) berichten. Für seinen Vortrag ist rund eine Stunde eingeplant.

"Carlos Alberto Parreira hatte mich persönlich gebeten, über den Neuaufbau der deutschen Nationalmannschaft zu berichten", sagte Klinsmann. Der Trainer-Neuling, der seit Juli 2004 als Nachfolger von Rudi Völler die deutsche Elf auf die WM im kommenden Jahr vorbereitet, will über seine Philosophie, die Arbeit mit vielen Spezialisten und die Schulung der Profis auf diversen Gebieten referieren. Mit dem aktuellen brasilianischen Nationalcoach Parreira tauscht sich Klinsmann schon seit Jahren intensiv aus.

"Über die Grenzen gucken"

Als wichtigster Tagesordnungspunkt des ersten Kongress-Tages, den Klinsmann noch nicht wahrnimmt, wird Luiz Felipe Scolari einen Vortrag über die Hauptunterschiede zwischen dem europäischen und dem brasilianischen Fußball halten. Brasiliens Weltmeister-Trainer von 2002 sei auch sehr an seinen Darstellungen interessiert, berichtete Klinsmann. Der Weltmeister-"Macher" von 1970, Mario Zagallo, soll ebenfalls bei den Diskussionen dabei sein.

Als weitere Themen werden unter anderen Vereins-Management, Motivations-Arbeit, Spielsystem sowie Technik- und Taktik-Training behandelt. "Die Brasilianer wollen mehr über den europäischen Fußball erfahren", betonte Klinsmann, der vor allem von Parreira viel gelernt und übernommen hat. Der 41 Jahre alte Wahl-Amerikaner hatte den Weltmeister-Coach von 1994 über seine Geschäftspartner von SoccerSolutions näher kennen gelernt. "Wir tauschen uns immer wieder aus. Es ist wichtig, über die Grenzen zu gucken und andere Denkweisen kennen zu lernen", erzählte Klinsmann.

Live bei Stuttgart gegen Bayern

Direkt nach dem Kongress wird Klinsmann von Brasilien aus nach Deutschland fliegen und schon am Samstag live das Bundesliga-Spiel VfB Stuttgart - FC Bayern München besuchen. "In der Woche will ich dann auf jeden Fall zwei Champions-League-Spiele sehen", kündigte der Bundestrainer an. Anschließend wird Klinsmann dann nach Leipzig reisen, wo am 9. Dezember die Auslosung der WM-Endrunden-Gruppen ansteht. Deutschland ist als Spitzenteam der Gruppe A gesetzt und wird am 9. Juni 2006 in München das WM-Eröffnungsspiel bestreiten.

Jens Mende/DPA / DPA

Wissenscommunity