HOME

Fifa-Ehrung: Karl-Heinz Rummenigge kommt in Hall of Fame

Jetzt steht er in einer Reihe mit Pelé, Maradona und Beckenbauer: Karl-Heinz Rummenigge wurde in die Hall of Fame der Fifa aufgenommen. Er setzte sich gegen zwei andere deutsche Fußballlegenden durch.

Karl-Heinz Rummenigge im Finale der WM 1986 in Mexiko gegen Argentinien

Pfeilschnell und torgefährlich: Rummenigge (r.), hier im WM-Finale 1986 in Mexiko, setzte sich bei der Wahl gegen Uwe Seeler und Fritz Walter durch

wird als vierter Deutscher in die internationale Hall of Fame des Fußballs aufgenommen. Bei der Wahl in Pachuca in Mexiko wurde der Vorstandsvorsitzende des deutschen Fußball-Rekordmeisters von den 55 Juroren auserkoren.

Rummenigge erhielt den Vorzug vor anderen deutschen Legenden wie Fritz Walter oder Uwe Seeler. Bisher sind Franz  , Gerd Müller und Lothar Matthäus in die Hall of Fame aufgenommen worden. Die offizielle Ehrung findet am 8. November, ebenfalls in Pachuca statt.

Beckenbauer, Müller und Matthäus sind schon drin

Die Ruhmeshalle des Fußballs steht unter der Schirmherrschaft der und existiert erst seit 2011. Die Weltmeister Beckenbauer,  Müller und Matthäus wurden gleich im Premierenjahr aufgenommen.

In Gesellschaft mit Pelé und Maradona

Der 60-jährige Rummenigge kommt damit in einen Kreis mit Fußballgrößen wie , Diego Armando Maradona oder dem jüngst verstorbenen Johan Cruyff. Neben Rummenigge, der als Spieler 1980 Europameister wurde, werden auch der brasilianische Stürmer Ronaldo, sein Landsmann Zico sowie der Italiener Paolo Rossi im November ausgezeichnet.

tis/DPA

Wissenscommunity