HOME

Gerd Müller

Auf dem zweiten Bildungsweg holte Gerd Müller sein Abitur nach und studierte anschließend Pädagogik, Psychologie sowie Politik- und Wirtschaftswissenschaften mit dem Abschluss des Diplomwirtschaftspäd...

mehr...
Ebola im Kongo

Weitere Provinz betroffen

Neue Ebola-Fälle im Kongo - Hilfe aus Deutschland

Auf positive Nachrichten bei der Bekämpfung des Ebola-Virus folgt ein Dämpfer. Erstmals tauchen Fälle in einer weiteren Provinz des Kongo auf. Der Bundesentwicklungsminister verspricht Millionen-Hilfe zur Bekämpfung der Krankheit.

Müller will an Amazonasfonds festhalten

Textilfabrik in Bangladesch

Nachhaltigere Mode

Textilbündnis plant mehr als 1000 weitere Maßnahmen

Interview: Barbara Meier über Nachhaltigkeit und Fair-Fashion
Interview

Nachhaltige Textilindustrie

Barbara Meier: "Fair-Fashion ist eben nicht dieser kratzende Öko-Jutesack"

NEON Logo
Flüchtlinge von der "Alan Kurdi"

Minister Müller fordert internationalen Einsatz für Flüchtlinge in Libyen

Millionen syrische Flüchtlinge auf Hilfe angewiesen

Deutschland erhöht bei Syrien-Geberkonferenz Zusage für humanitäre Hilfe

Engpässe für Minister bei Flugbereitschaft

"Spiegel": Engpässe bei Flugbereitschaft durch mehr Reservekapazitäten

Rettungsarbeiten nach Fabrikeinsturz in Bangladesh

Müller will Menschenrechte in Wertschöpfungsketten besser schützen

Bedingt flugbereit - Frank-Walter Steinmeier sitzt in Äthopien fest

"Air Panne"

Steinmeier sitzt mal wieder fest - ein Rückblick auf die Pannen der Bundeswehrflieger

Tony Garrn und Gerd Müller traten der Grünen Woche gemeinsam auf
Interview

Grüne Woche

Das Supermodel und der Minister: Wie Toni Garrn und Gerd Müller die Welt retten wollen

Von Norbert Höfler
Andre Poggenburg von allen AfD-Parteiämtern ausgeschlossen
+++ Ticker +++

News des Tages

 Umstrittener Abgeordneter André Poggenburg verlässt AfD

Entwicklungsminister Müller

Entwicklungsminister Müller: Klimagipfel von Kattowitz muss die Wende bringen

Braunkohle-Abbau in Nordrhein-Westfalen

Bundesregierung zu Auftakt von UN-Klimakonferenz zu Hause in der Kritik

Deutschland verdoppelt seinen Beitrag zum Klimafonds

Müller und Schulze wollen mit deutschem Klimaschutzbeitrag "Signal" aussenden

Braunkohle-Tagebau und Windräder in NRW

Grüne und Linke werfen Regierung klimapolitisches Versagen vor

Hall of Fame Lothar Matthäus

Hall of Fame des deutschen Fußballs

Diese elf deutschen Fußballer und ein Trainer sind die Besten

CSU-Chef Horst Seehofer

Entwicklungsminister Müller legt CSU-Chef Seehofer indirekt Rückzug nahe

Ein an Hunger leidender jemenitischer Junge im Krankenhaus von Sanaa

Trotz Fortschritten weltweite Hungersituation "ernst"

Plastikmüll am Strand

Entwicklungsminister Müller will Kampf gegen Plastikmüll verstärken

Popstar

Rihanna sendet Twitter-Botschaft an Kanzlerin Merkel - das ist ihre Forderung

Will mehr Schulbildung für Kinder erreichen: Pop-Star Rihanna

Rihanna

Sie sendet eine Nachricht an Kanzlerin Merkel

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU)

Entwicklungsminister ruft deutsche Wirtschaft zu mehr Investitionen in Afrika auf

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)

Merkel und Entwicklungsminister Müller in Ghana

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller

Entwicklungsminister Müller dringt in Eritrea auf innenpolitische Reformen

Auf dem zweiten Bildungsweg holte Gerd Müller sein Abitur nach und studierte anschließend Pädagogik, Psychologie sowie Politik- und Wirtschaftswissenschaften mit dem Abschluss des Diplomwirtschaftspädagogen. Seit 2005 ist Müller Staatssekretär und hatte schon einmal Aussicht auf einen Ministerposten. 2008 war er im Gespräch als Nachfolger für Horst Seehofer im Agrarministerium. Dann bekam jedoch Ilse Aigner den Job. Gerd Müller spricht sich als klassischer CSU-Politiker für eine europäische Armee aus und möchte gleichzeitig den Einfluss des Europaparlaments beschränken. Auch wirtschaftlich entgegnet er der These "die Armen werden immer ärmer während die Reichen immer reicher werden“, dass die mittleren und höheren Einkommen die meisten Steuern zahlten, weswegen er gegen eine Steuererhöhung für Spitzenverdiener sei. Seit Dezember 2013 ist er im dritten "Kabinett Merkel“ Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Text: Sabrina Twele, 15.01.2015


Wissenscommunity