VG-Wort Pixel

FC Bayern: Franck Ribery plädiert für Lewandowski-Abschied

Ribery Lewandwoski
Ribery Lewandwoski
© Getty Images
Nächster Star, nächste Meinung: Franck Ribery hat eine Sichtweise auf die Causa Lewandowski, die dem FCB nicht unbedingt gefallen dürfte.

Franck Ribery hat für eine Freigabe des abwanderungswilligen Robert Lewandowski vom FC Bayern München plädiert. "Ich wünsche ihm, dass es wahr wird", sagte der 39-jährige Kapitän vom italienischen Erstligisten US Salernitana dem Portal Wirtualna Polska: "Ich verstehe ihn total."

Der Star-Stürmer des Rekordmeisters hat achtmal in Serie die Meisterschaft, dreimal den DFB-Pokal und einmal die Champions League gewonnen. In der Bundesliga wurde er mehrfach Torschützenkönig und knackte 2021 den 40-Tore-Rekord von Gerd Müller.

"Da ist es nur normal, über eine Veränderung nachzudenken", sagte Ribery zum Wechsel-Wunsch seines ehemaligen Teamkollegen: "Bayern ist ein großartiger Klub, einer der größten der Welt. Aber manchmal willst und brauchst du eine Veränderung. Das ist bei Robert der Fall."

Aktuell überlegen die Bayern, Lewandowski gegen seinen Willen zu halten. "Das ist ein mögliches Risiko", bewertete Ribery dieses Vorhaben: "Ein Fußballer, der zum Verbleib gezwungen wird, kann frustriert und sauer sein. Deswegen hoffe ich, dass sie eine Lösung finden, die alle glücklich macht."

Franck Ribery: "Niemand verkauft so einen Spieler bereitwillig"

Andererseits kann der Champions-League-Sieger von 2013 seinen Ex-Klub auch verstehen. "Wir reden über den besten Stürmer der Welt in den letzten Jahren. Niemand verkauft so einen Spieler bereitwillig", erklärte der Franzose. Deshalb sei diese Situation "nicht einfach".

Ribery spielte zwischen 2014 und 2019 gemeinsam mit Lewandowski beim FC Bayern, ehe er München in Richtung Italien verließ. Der Vertrag des polnischen Nationalspielers läuft noch bis 2023. Sein Agent Pini Zahavi machte zuletzt deutlich, dass sein Klient zum FC Barcelona wechseln möchte.

Goal

Mehr zum Thema

Newsticker