VG-Wort Pixel

Fußball in England Fünfjähriger will mit Taschengeld für seinen Lieblingsspieler zahlen – der Manager bleibt hart

Ben White
Der umschwärmte Ben White spielt seit dem Sommer 2019 auf Leihbasis für Leeds United
© Mike Egerton / Picture Alliance
Der fünfjährige Daniel ist Fan von Leeds United. Damit sein Verein seinen Lieblingsspieler kaufen kann, war er sogar bereit, sein Taschengeld zu opfern. Doch aus dem Transfer wird wohl nichts.

Der fünfjährige Daniel Auton ist großer Fußball-Fan und begeistert sich besonders für den Klub Leeds United aus der zweiten englischen Liga. Sein Lieblingsspieler ist Ben White, ein 22-jähriger Abwehrspieler, der seit dem vergangenen Sommer für den Verein spielt. Doch eigentlich steht White bei einem anderen Klub, nämlich Brighton & Hove Albion, unter Vertrag.

Dorthin soll der Spieler nach dieser Saison auch wieder zurückkehren – es sei denn, Leeds United würde für ihn eine Ablösesumme zahlen und ihn verpflichten. Dass sein Lieblingsspieler bei seinem Lieblingsklub bleibt, ist Daniel offenbar ein so großes Anliegen, dass er dafür sogar bereit ist, sein Taschengeld zu opfern. Dem Manager aus Brighton schickte er einen Brief, in dem er 15 Pfund – also etwa 17 Euro – anbietet.

"Können wir Ben bitte, bitte, bitte kaufen?"

Die "Seagulls", wie der Verein aus Brighton genannt wird, veröffentlichten den Brief des Jungen auf Twitter. "Falls irgendwie möglich, können wir Ben bitte, bitte, bitte am Ende der Saison kaufen?", schreibt Daniel darin an Brighton-Manager Paul Barber. "Ich habe all mein Geld in meinem Sparschwein gezählt und ich habe 15,07 Pfund, falls das etwas hilft."

Ein süßer, aber leider nicht sehr vielversprechender Versuch – der Marktwert von Ben White liegt laut "Transfermarkt" bei 5,5 Millionen Euro. Die wird Paul wohl nicht aufbringen können. Und so blieb Manager Paul Barber auch hart: "Wir haben dein Angebot ernsthaft geprüft, aber ich kenne unseren Trainer Graham Potter und unseren Sportdirektor Dan Ashworth – und beide sehen Ben als einen sehr wichtigen Teil unserer Zukunftspläne", antwortete er Paul in einem Brief. Der Spieler wird also nicht verkauft.

Wächst da ein Talentscout heran?

Dennoch freute sich Barber über die Post des kleinen Fans und lobte dessen Leidenschaft für seinen Verein und sein Auge für gute Fußballer: "Vielleicht könnte das Scouten von Spielern ja dein zukünftiger Job sein." Auch Leeds United bedankte sich via Twitter bei Daniel für sein Engagement.

Ben White, der angehimmelte Fußballspieler, ist ebenfalls auf seinen Fan aufmerksam geworden. Über Twitter bat er Daniels Familie, sich mit ihm in Kontakt zu setzen. Und vielleicht ist in der Sache das letzte Wort noch nicht gesprochen. Nach dem so klaren Plädoyer des jungen Anhängers kündigte Leeds an, Brighton zumindest noch einmal ein neues Angebot für Ben White unterbreiten zu wollen.

Quellen: Brighton & Hove Albion auf Twitter / "Transfermarkt" / Benjamin White auf Twitter

epp

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker