VG-Wort Pixel

Manchester United: Ajax-Coach Erik ten Hag offenbar heiß gehandelt

Erik ten Hag Ajax 2021
Erik ten Hag Ajax 2021
© Getty Images
ManUnited ist auf der Suche nach einem neuen Trainer. Eine heiße Spur führt dabei offenbar nach Amsterdam.

Ajax-Coach Erik ten Hag gilt offenbar als heißer Kandidat auf die Nachfolge von Interimstrainer Ralf Rangnick bei Manchester United. Das berichtet der Daily Mirror. Bereits in der Vergangenheit wurde der 51-Jährige mit zahlreichen europäischen Topteams in Verbindung gebracht.

Ten Hag soll bei den United-Bossen vor allem durch seine Arbeit mit Talenten Eindruck hinterlassen haben. Nachdem er in den vergangenen Jahren unter anderem Mathijs de Ligt, Frenkie de Jong oder Donny van de Beek gefördert und zu Topspielern entwickelt hatte, blüht derzeit Ryan Gravenberch unter ihm auf.

Erik ten Hag war auch beim FC Bayern im Gespräch

Gleichzeitig werde er dafür geschätzt, dass er formschwachen Spielern wie Sebastien Haller wieder Selbstvertrauen eingeflößt hat. Nachdem Haller 2019 für 50 Millionen Euro von Eintracht Frankfurt zu West Ham United gewechselt war, konnte er nicht an seine Leistungen bei der SGE anknüpfen. Im Sommer zog er für knapp die Hälfte zu Ajax weiter und trifft nun wieder nach Belieben. Mit zehn Treffern stellte er in der Champions-League-Vorrunde den Rekord von Cristiano Ronaldo ein. Nach 27 Saisonspielen steht der Franzose wettbewerbsübergreifend bereits bei 21 Toren.

"Lassen Sie es mich so sagen: Ich würde diese Herausforderung gerne annehmen, aber ich jage nicht hinter ihr her", sagte ten Hag jüngst zu seinen Zukunftsplänen. Im Frühjahr war er beim FC Bayern als Nachfolger von Hansi Flick gehandelt worden, bei Bild TV dementierte er im Oktober allerdings Verhandlungen.

"Das stimmt nicht. Wir haben nie darüber gesprochen, aber natürlich bin ich da stolz drauf, dass mein Name da genannt wurde. Bayern ist das Größte, was man erreichen kann, aber davon kann ich nur träumen. Ich bin bei einem super Verein, ich lebe hier und will hier erfolgreich sein." Von 2013 bis 2015 hatte er die Bayern-Reserve trainiert, schon nach der Trennung von Niko Kovac 2019 zählte er zum Kandidatenkreis. Seit Dezember 2017 ist er Cheftrainer von Ajax, sein Vertrag läuft bis 2023.

Goal

Mehr zum Thema



Newsticker