HOME

Marcelo "El Loco" Bielsa: Leeds-Coach schickt seine Stars Müll sammeln, um ihnen eine wichtige Botschaft zu vermitteln

Der neue Coach des englischen Fußball-Zweitligisten Leeds United, Marcelo Bielsa, ist bekannt für unkonventionelle Methoden. Nun hat er seine Profis exakt drei Stunden lang Müll einsammeln lassen - aus einem bestimmten Grund.

Der 63-jährige Fußballtrainer Marcelo Bielsa hat den Spitznamen "El Loco"

Der 63-jährige Fußballtrainer Marcelo Bielsa hat den Spitznamen "El Loco"

AFP

Drei Stunden mussten die Fußballer von Leeds United Müll sammeln. Ihr neuer Coach Marcelo Bielsa hatte seine Profis in die Anlagen rund um das Stadion des englischen Zweitligisten geschickt. Und es mussten genau drei Stunden sein. Das hatte er sich vorher ausrechnen lassen. Bielsa, der für seine unkonventionellen Methoden bekannt ist und den Spitznamen "El Loco" (der Verrückte) trägt, wollte nämlich wissen, wie lange ein Fan im Durchschnitt für ein Stadionticket arbeiten muss. Drei Stunden hatte man dem "Verrückten" gesagt, und eben so lange schickte er seine Profis anschließend Müll sammeln. Eine wichtige Lektion habe er ihnen lehren wollen, berichtet der britische "Guardian". Seine hochbezahlten Spieler sollten wertschätzen, wie viel Arbeit Fußballfans investieren müssen, um ihrer Leidenschaft frönen zu können.

Warum Marcelo Bielsa "El Loco" genannt wird

Der 63-jährige Argentinier hat Leeds United im Sommer übernommen und soll den Traditionsklub nach rund 15 Jahren Zweitklassigkeit zurück ins Oberhaus des englischen Fußballs führen. Wie genau die von Bielsa beauftragten Assistenten auf die drei Stunden gekommen sind, schreibt der "Guardian" nicht. Laut der Webseite des Vereins kosten Tickets für die Zweitligaspiele je nach Gegner zwischen 26 und 39 Pfund (29 - 43 Euro).

Bielsa hat den Ruf, besonders detailbesessen und mitunter unkonventionell an seine Jobs heranzugehen. In Leeds ist er bisher durch ungewöhnlich anmutende TV-Interviews aufgefallen. Da er offenbar kaum Englisch spricht, hat er stets einen Dolmetscher an seiner Seite. Allerdings lässt er sich von diesem nicht direkt übersetzen. Stattdessen bespricht er mit ihm zunächst auf Spanisch die Frage und seine mögliche Antwort, um sich dann die englischen Sätze ins Ohr flüstern zu lassen und diese selbst vorzutragen. Wie skurril das wirkt, verdeutlicht dieses Video:

Fans mit Handgranate bedroht

Seinen Spitznamen hat er übrigens auch einer Anekdote aus seiner Zeit als Coach in Südamerika zu verdanken. Nach einer bitteren Niederlage 1992 protestierten demnach mehrere Fans vor seinem Haus, als er mit einer Handgranate vor die Tür trat und brüllte, er würde sie alle in die Luft jagen, wenn sie nicht abhauen würden. Die Fans zogen schnell wieder von dannen.

Bielsa gilt als Mentor für Trainergrößen wie Mauricio Pochettino, Diego Simeone und Pep Guardiola. Letzterer nannte ihn einst "den besten Trainer der Welt". Die Herangehensweise des neuen Leeds-Coach scheint erste Früchte zu tragen. Das Auftaktspiel von Liga zwei gewann United am vergangenen Wochenende gegen Stoke City mit 3:1.

Kuriose Pressekonferenz: Durchfall? Jürgen Klopp scheitert an der feinen englischen Art
fin
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity