HOME

Rassismus-Debatte: "Nein zu Rassismus": Türkischer Erstligist läuft mit Özil-T-Shirts auf

Der türkische Erstligist Yeni Malatyaspor ist in einem Testspiel vor Saisonbeginn mit Unterstützer-T-Shirts für den zurückgetretenen deutschen Fußball-Nationalspieler Mesut Özil aufgelaufen.

Spieler des türkischen Erstligisten Yeni Malatyaspor stehen in einer Reihe und tragen Shirts für Mesut Özil

"Wir sind bei dir. Nein zu Rassismus" – das stand auf den T-Shirts, die Spieler des türkischen Erstligisten Yeni Malatyaspor für Mesut Özil trugen

Picture Alliance

"Wir sind bei dir. Nein zu Rassismus", stand neben einem Foto Özils auf den T-Shirts, die die Mannschaft vor dem 2:1-Sieg im gegen Gazisehir Gaziantep am Samstagabend trug. Özil war vor zwei Wochen aus der DFB-Auswahl zurückgetreten und hatte in einer Erklärung bei Twitter Rassismus-Vorwürfe gegen den Deutschen Fußball-Bund und Präsident Reinhard Grindel erhoben.

Solidarität mit Mesut Özil

 Vor der WM in Russland, bei der die deutsche Mannschaft im Juni in der Vorrunde gescheitert war, war der Profi des FC Arsenal wegen Fotos mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in die Kritik geraten. Auch der türkische Fußball-Verband (TFF) hatte dem Offensivspieler nach dessen Rücktritt Unterstützung zugesagt. Er stehe hinter Özil und seiner Familie und verurteile "die Behandlung, der er ausgesetzt war", sowie die "Drohungen und die ihn aufgrund seiner Wurzeln herabwürdigenden Botschaften", sagte Verbandschef Yildirim Demirören.

Der Rapper Eko Fresh schaut mit leicht zugekniffenen Augen und schräg gelegtem Kopf in die Kamera
hh/DPA

Wissenscommunity