VG-Wort Pixel

Nach Corona-Ausbruch: Belenenses gegen Benfica nur mit neun Feldspielern - Spiel abgebrochen

Belenenses lief im Stadtderby von Lissabon gegen Benfica nach einem Corona-Ausbruch im Klub nur mit neun Feldspielern auf, darunter zwei Torhüter.

Im Ligaspiel zwischen den beiden Lissabonner Stadtrivalen Belenenses und Benfica (im LIVE-TICKER) kam es am Samstagabend zu einer kuriosen Aufstellung bei den Hausherren.

Da bei Belenenses kurz vor dem Anpfiff zahlreiche Spieler positiv auf das Coronavirus getestet wurden, konnte der Tabellen-16. der Primeira Liga nur neun Spieler für das Heimspiel stellen.

Belenenses vs. Benfica: Zwei Torhüter unter den neun Spielern

Dabei standen zu Beginn des Derbys gleich zwei Torhüter für Belenenses auf dem Feld. Alvaro Ramalho bekleidete die Torhüterposition, Joao Monteiro dagegen musste im zentralen Mittelfeld ran. Einen Auswechselspieler hatte man gar nicht dabei.

Die in Unterzahl agierenden Hausherren lagen bereits nach 24 Sekunden mit 0:1 zurück, Eduardo Kau traf ins eigene Tor. Nach 29 Minuten hieß es bereits 0:3, zur Pause führte Benfica schon mit 7:0.

Mit dem Wiederanpfiff, als Belenenses nur noch sechs Feldspieler auf dem Platz hatte, schoss ein Spieler der Heimmannschaft den Ball ins Seitenaus, setzte sich auf den Boden und zeigte eine Verletzung an. Daraufhin brach Schiedsrichter Manuel Mota die Partie in der 48. Minute ab. Die Fans skandieren: "Die Liga ist eine Schande!"

Die Begegnung wird wohl mit 0:3 gewertet werden. Laut Belenenses-Präsident Rui Pedro Soares hatte der Klub im Vorfeld nicht um eine Spielverlegung gebeten. Warum nicht, blieb zunächst unklar. Der Klubchef habe zur Pause geweint, berichtete die Zeitung Record.

Immerhin hatte seine Mannschaft zwei Ecken herausgeholt. Doch schon nach 25 Sekunden stand es 0:1, Eduardo Kau hatte ins eigene Tor getroffen. Weigl traf zum zwischenzeitlichen 0:3 (27.), dem früheren Frankfurter Haris Seferovic gelang ein Doppelpack.

Goal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker