HOME

Nach Herzinfarkt: Ex-Nationalspieler Dieter Müller liegt im Koma

Er hält noch heute einen einsamen Bundesliga-Rekord: Im August 1977 schoss Dieter Müller sechs Tore in einem einzigen Spiel. Nach einer Herzattakte schwebt der 58-Jährige nun in Lebensgefahr.

Der frühere Fußball-Nationalspieler Dieter Müller liegt nach einem schweren Herzinfarkt im Koma. Einen entsprechenden Bericht der "Bild"-Zeitung bestätigten die Offenbacher Kickers, wo der 58-Jährige bis September Präsident war.

Müller absolvierte in seiner Karriere 303 Bundesligaspiele und erzielte für Offenbach, den 1. FC Köln, den VfB Stuttgart und den 1.FC Saarbrücken insgesamt 177 Tore. Noch heute hält Müller einen spektakulären Bundesligarekord: Am 17. August 1977 traf er beim 7:2-Sieg des 1. FC Köln gegen Werder Bremen gleich sechsmal.

Auch Kölns Vereinspräsident Werner Spinner wünschte Müller eine baldige Genesung. "Wir sind in Gedanken bei Dieter und seiner Familie und hoffen, dass er schnell wieder auf die Beine kommt", erklärte Spinner auf der Club-Homepage.

Zwölf Länderspiele, neun Tore

Für die DFB-Auswahl kam der Torjäger zwölfmal zum Einsatz und erzielte dabei neun Treffer. Bei der EM-Endrunde 1976 schoss er Deutschland im Halbfinale gegen Gastgeber Jugoslawien mit drei Toren zum 4:2-Erfolg nach Verlängerung und damit ins Endspiel.

In den vergangenen zwölf Jahren stand Müller als Präsident an der Spitze des Drittligisten Kickers Offenbach. Im September hatte er sich nicht mehr zur Wiederwahl gestellt und schied aus dem Amt aus.

dho/DPA / DPA

Wissenscommunity