VG-Wort Pixel

Oliver Kahn angriffslustig: "Final-Termine rot markiert"

Oliver Kahn
Oliver Kahn
© Getty Images
Oliver Kahn ist unzufrieden mit dem Saisonverlauf und erhofft sich vom FC Bayern nach dem bitteren Dortmund-Spiel eine klare Steigerung

Der FC Bayern ist es eigentlich gewohnt, die Bundesliga von A bis Z anzuführen. In diesem Jahr geht das Siegen den Münchnern jedoch nicht ganz so leicht von der Hand. Alle Beteiligten sind gefordert, noch eine Schippe mehr draufzulegen. Der Münchner Vorstandsvorsitzende, Oliver Kahn, zeigte sich auf der JHV lediglich mit der Champions-League-Performance der Roten zufrieden.

Beim FC Bayern herrscht Unzufriedenheit darüber, dass man nicht selbst, sondern Underdog Union Berlin die Liga anführt. Mit nur vier Siegen aus den ersten neun Spielen blieben die Münchner bislang klar hinter den eigenen Ansprüchen zurück. Dies missfällt natürlich auch Oliver Kahn.

"Wir können mit der aktuellen Bundesliga-Saison nicht zufrieden sein. Die Ergebnisse, das ist nicht der Anspruch, den wir alle an uns haben", haderte er auf der JHV.

Kahn spricht über Ärger nach Dortmund-Unentschieden

Eigentlich schien es so, als hätten die Münchner die Kurve schon bekommen. Nach einem negativen September gab es für die Münchner zuletzt einen klaren Erfolg gegen Pilsen und Leverkusen. Ein bitteres 2:2-Unentschieden gegen Borussia Dortmund beendete das kurze Hochgefühl jedoch wieder und schaffte eine Erinnerung, die Kahn am liebsten vergessen würde.

"Als wir letztes Wochenende in Dortmund in der 94. Minute das 2:2 kassiert haben... Dem ein oder anderen ist aufgefallen, dass mir das nicht ganz so gut gefallen hat!", erläuterte Kahn und erntete von der Menge Gejohle und Beifall. Der Titan war schließlich am vergangenen Wochenende für jeden sichtbar im Bilde, als er sich auf der Tribüne maßlos über das Gegentor ärgerte und auf dem Stuhl zusammensackte.

Als positiv vermerkte er aber immerhin, dass der Verein in der "Champions League auf Kurs" sei und vorzeitig unter den besten 16 stehe.

Kahn hat Großes vor: Finals in DFB-Pokal und CL in Rot markiert

Der Vorstandsvorsitzende ist jedoch erfolgsbesessen und möchte es all seinen Kritikern und jenen des Vereins ein weiteres Mal beweisen. "Wir wollen diese unglaubliche Serie fortsetzen. Damit müssen wir gegen Freiburg anfangen. Und was den DFB-Pokal und die Champions League angeht: Ich habe diese beiden Final-Termine rot markiert – und zwar mit Bayern", stellte Kahn klar.

Dies ist genau die Einstellung und die Abteilung Attacke, die Bayern-Anhänger von den Bossen sehen wollen, weshalb der Auftritt von Kahn im weitem Rund auch gut ankam. Ob all das dann auch sportlich aufgeht, muss jedoch die Zukunft entscheiden.

Alles zu den Bayern bei 90min:

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf 90min.com/de als Oliver Kahn angriffslustig: "Final-Termine rot markiert" veröffentlicht.

Goal

Mehr zum Thema

Newsticker