VG-Wort Pixel

Oliver Kahn erklärt: Darum möchte der FC Bayern Jude Bellingham nicht

Jude Bellingham
Jude Bellingham
© Getty Images
Der FC Bayern möchte laut Oliver Kahn BVB-Youngster Jude Bellingham nicht: Die Münchner sind mit Kimmich, Goretzka, Sabitzer und Gravenberch bereits gut besetzt

Jude Bellingham gehört zweifellos zu den größten Talenten im Weltfußball und ist der interessanteste Kicker im BVB-Kader. Demnach sind auch Spitzenklubs wie der FC Liverpool oder Real Madrid am jungen Engländer dran. Von einem Interesse der Münchner Bayern hat man hingegen nie wirklich viel gehört. Warum eigentlich?

Jude Bellingham ist trotz seiner erst 19 Jahren bereits Stammspieler beim BVB und einer der Hoffnungsträger Englands, was die WM 2022 angeht. Der Mittelfeldspieler vereint eine unglaubliche Athletik und Laufstärke mit fußballerischem Können und Torgefahr. Zudem bringt er eine Winner-Mentalität mit, von der jeder große Klub profitieren könnte.

Folgerichtig müsste man eigentlich meinen, dass auch der FC Bayern auf den noch bis 2025 gebundenen Kicker heiß ist. Dies ist jedoch nicht der Fall. Vorstandsvorsitzender Oliver Kahn erklärte im Interview mit der Sportbild nun auch, warum das so sei.

"Natürlich halte ich Bellingham für einen sehr guten Spieler", erklärte er zwar, warf jedoch gleichzeitig einen Blick auf den eigenen Kader. "Mit Kimmich, Goretzka, Gravenberch und Sabitzer sind wir auf der Position sehr gut besetzt, wodurch wir uns da überhaupt keine Gedanken machen", versicherte Kahn.

BVB erst ab 120 Millionen Euro gesprächsbereit

Insbesondere an Achtern mangelt es dem FC Bayern wahrlich nicht. Sollte noch ein Mittelfeldspieler nötig sein, dann wäre es einer, der seine Stärken im Zweikampfverhalten und im Spielaufbau hat. Bellingham ist zwar ein Allrounder-Talent, könnte jedoch seine Stärken als defensiver Part im Zentrum nicht ausspielen.

Eine weiterer Grund gegen den jungen Engländer ist wohl auch der Kostenfaktor. BILD-Angaben zufolge, ist der BVB unter einer Summe von 120 Millionen Euro nicht gesprächsbereit. Dies dürfte sich dann auch erst im Jahr 2024 ändern, wenn das Vertragsende des Spielers in unmittelbare Nähe rückt. Prinzipiell sollte Bayern München einen Spieler wie Bellingham aber immer auf dem Radar haben. Rein vom Potenzial dürfte der Engländer in der Lage sein, jedes Spitzenteam über Jahre hinweg zu prägen.

Alles zum FC Bayern bei 90min:

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf 90min.com/de als Oliver Kahn erklärt: Darum möchte der FC Bayern Jude Bellingham nicht veröffentlicht.

Goal

Mehr zum Thema

Newsticker