HOME

Premier League: Ballack erst brillant, dann verletzt

Michael Ballack hat mit dem FC Chelsea einen erfolgreichen Saison-Start hingelegt: Nach einem Offensiv-Feuerwerk bezwangen die "Blues" den FC Pourtsmouth mit 4:0. Allerdings war für Ballack vor der Halbzeitpause wegen einer Verletzung Schluss.

Mit einem 45-minütigen Offensivfeuerwerk hat der FC Chelsea bereits am ersten Spieltag seine Titelambitionen untermauert, mit Michael Ballack aber einen seiner wichtigsten Spieler wegen einer Verletzung verloren. Der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft zog sich am Sonntag beim 4:0 (3:0)-Erfolg der Londoner gegen den FA-Cup-Sieger FC Portsmouth eine Mittelfußprellung zu und musste in der 38. Minute gegen Florent Malouda ausgewechselt werden. Bis dahin zeigte Ballack, der das Länderspiel gegen Belgien absagen musste, eine ganz starke Vorstellung und bereitete die Führung durch Joe Cole mustergültig vor. Auch ansonsten war der 31- Jährige an jeder gefährlichen Situation des Titelkandidaten beteiligt, der bereits bereits im ersten Spiel unter dem neuen Fußball-Trainer Felipe Scolari an die Tabellenspitze der englischen Premier League stürmte.

Neben Chelsea gewannen auch der FC Arsenal (1:0 gegen West Bromwich) und der FC Liverpool (1:0 beim FC Sunderland) ihre Auftaktspiele. Für Titelverteidiger Manchester United stand am Abend die Saison-Ouvertüre gegen Newcastle United auf dem Programm. Bereits zur Pause hatte Chelsea die ersten drei Punkte der Saison sicher. Neben Cole (12.) trafen Nicolas Anelka (26.) und Kapitän Frank Lampard per Strafstoß (45.). Nach dem Seitenwechsel erhöhte der vom FC Barcelona gekommene Deco auf 4:0.

Blackburn Rovers mit Santa Cruz erfolgreich

In guter Frühform präsentierte sich auch Roque Santa Cruz. Der Ex- Bayern-Profi verhalf seinem neuen Teammanager Paul Ince zu einem optimalen Einstand. Beim 3:2-Erfolg der Blackburn Rovers beim FC Everton traf der Nationalstürmer aus Paraguay am Samstag sehenswert zum 2:2, ehe in der Nachspielzeit André Ooijer sogar noch der Last- Minute-Sieg gelang. Blackburns Top-Goalgetter Santa Cruz hatte in der Vorsaison, seiner ersten nach dem Wechsel auf die Insel, bereits 23 Pflichtspiel-Tore erzielt.

Glück im Unglück hatte der deutsche Nationalspieler Robert Huth: Im Spiel seines FC Middlesbrough gegen Tottenham Hotspur unterlief ihm kurz vor Schluss zwar ein Eigentor, sein Team gewann dennoch mit 2:1 bei Tottenham Hotspur.

Die Titel-Mitfavoriten Liverpool und Arsenal starteten mit Arbeitssiegen. Spaniens EM-Star Fernando Torres (83.) schoss die Reds zum Erfolg beim FC Sunderland, zum Tor des Tages bei Arsenals Heimsieg über West Bromwich Albion traf Neuzugang Samir Nasri schon in der 4. Minute. "Wir wollten unser erstes Spiel gewinnen und gut starten", sagte Arsenal-Kapitän William Gallas. "Wir haben noch viel harte Arbeit vor uns, aber die Saison hat gerade erst begonnen."

DPA / DPA

Wissenscommunity