HOME

Premier League: Chelsea demütigt die Himmelsstürmer

Dicker Dämpfer für die Überraschungsmannschaft der Premier League, Hull City. Hull kassierte in Chelsea eine klare Niederlage. Ein wahres Torfestival gab es beim Londoner Derby zwischen Arsenal und den Tottenham Hotspur, in dem sage und schreibe acht Treffer fielen.

Der FC Chelsea hat sich auch ohne den weiter verletzten Michael Ballack von Überraschungsaufsteiger Hull City nicht aus dem Tritt bringen lassen. Die "Blues" setzten sich am Mittwochabend im Spitzenspiel der englischen Premier League mit 3:0 durch und festigten ihren zweiten Platz hinter Spitzenreiter FC Liverpool. Die "Reds" kamen drei Tage nach ihrem Sieg bei Chelsea auch gegen den FC Portsmouth zu einem 1:0. Das entscheidende Tor erzielte Steven Gerrard per Elfmeter. Ex-Nationalspieler Tony Adams verpasste damit für "Pompey" bei seinem Einstand als Fußball- Cheftrainer eine Überraschung.

In einem unterhaltsamen Londoner Derby erkämpfte sich Tottenham Hotspur durch zwei Tore in den Schlussminuten ein 4:4 beim FC Arsenal und setzte damit seinen Aufwärtstrend unter dem neuen Trainer Harry Redknapp fort. Der Traditionsclub bleibt zwar auch nach dem 10. Spieltag mit nur einem Saisonsieg Schlusslicht, kann den Punktgewinn beim großen Rivalen aber als Achtungserfolg werten. Für Arsenal, das auf dem dritten Platz rangiert, trafen in der heimischen Arena Mikael Silvestre, William Gallas, Emmanuel Adebayor und Robin van Persie. Für Tottenham erzielten David Bentley, Darren Bent, Jermaine Jenas und Aaron Lennon die Tore.

Chelsea zeigte in Hull keine Blöße und dem Gegner die Grenzen auf. Frank Lampard, Nicolas Anelka und Florent Malouda sorgten für den klaren Sieg. Hull rutschte auf den fünften Rang ab, rangiert aber damit immer noch einen Platz vor Meister Manchester United, der durch einen Tore-Doppelpack von Cristiano Ronaldo zu einem 2:0-Sieg gegen West Ham United kam.

DPA / DPA

Wissenscommunity