HOME

Pressestimmen zur Bayern-Pleite in Porto: "Harmlos, hilflos und und vor allem führungslos"

Der Traum vom erneuten Triple droht nach dem 1:3 in Porto im Viertelfinal-Hinspiel der Königsklasse zu platzen. Die deutsche Presse kritisiert vor allem die kapitalen Patzer des FC Bayern.

Karl-Heinz Rummenigge hat sich nach der bitteren 1:3-Niederlage des FC Bayern München in der Champions League gegen den FC Porto schützend vor die eigenen Fußballer gestellt. "Ich bin nicht bereit, die Mannschaft zu kritisieren", sagte der Vorstandsvorsitzende in seiner Rede auf dem Bankett des deutschen Rekordmeisters in Porto - auch wenn im Viertelfinal-Hinspiel am Mittwochabend große Fehler gemacht worden seien und das Team nicht gut gespielt habe.

Die deutsche Presse sieht die überraschende Pleite der Bayern vorallem selbstverschuldet.

Pressestimmen nach der Bayern-Pleite

Spiegel Online: "Die Albtraum-Bayern. Drei individuelle Fehler, drei Gegentore. In Porto wirkte Jérome Boateng fahrig, Juan Bernat überfordert. Und Dante dürfte richtig schlecht schlafen."

Süddeutsche Zeitung: "Der Wunschgegner bereitet Albträume. Alonso auf dem Hosenboden, das war das Bild dafür, wie sich die Mannschaft aufgrund all der Verletzungen durch den Frühling schleppt, die einst so leichtfüßigen Pass-Automaten sind schwerfällig, ihnen fehlt die Kraft, körperlich und geistig."

Die Welt: "Drei Abwehrpatzer sorgen für Bayern-Albtraum. Die Fernsehzuschauer in Deutschland und die mitgereisten Bayern-Fans fragten sich: Was ist das? Wie kann man in einem so wichtigen Spiel so unkonzentriert sein, sich vor dem eigenen Tor zwei Mal so unnötig in Zweikämpfe verwickeln lassen? Offensichtlich kamen Alonso und Dante mit den enorm früh und aggressiv angreifenden Porto-Stürmern nicht zurecht."

Der Tagesspiegel: "Der FC Bayern schenkt Gegner FC Porto zwei frühe Tore und erholt sich davon nie wirklich im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League. Am Ende macht nur das Auswärtstor noch Hoffnung auf ein Weiterkommen."

Deutsche Welle: "Fassungslos, mit den Händen in den Hosentaschen, verfolgte Pep Guardiola in der zweiten Halbzeit in der Coaching Zone das teilweise desolate Spiel seiner Mannschaft mit unerklärlichen Schwächen vor allem bei Xavi Alonso, Dante und auch Torwart Manuel Neuer."

Bild: "Bayern leistet sich drei Patzer gegen Porto! Porto klang für viele nach Glückslos – Irrtum! Die Bayern verloren in Portugal verdient 1:3. Thiagos Treffer macht Hoffnung: Mit einem 2:0 im Rückspiel am Dienstag wären die Bayern doch noch im Halbfinale."

Eurosport: "Blackout-Bayern: Wo war die Gegenwehr? Trotz der verletzungsbedingten Schwächungen: Sechs Weltmeister, acht Champions League-Sieger und ein Bundesliga-Torschützenkönig – harmlos, hilflos und und vor allem führungslos. Wo waren die Leitfiguren, an denen sich alle hätten aufrichten können nach dem fatalen Fehlstart? Die mit mentaler Stärke die konsternierten Kollegen mitreißen, Verantwortung übernehmen und mit aggressiver Zweikampfführung ein Zeichen setzen?? Kampferprobte Führungsspieler hat der deutsche Rekordmeister genug - im Estádio do Dragão wirkten sie alle selbst überfordert und verunsichert."

Express: "Drei Patzer gegen den FC Porto – München verliert 1:3. Der FC Bayern schlägt sich selbst. 3:1 für den FC Porto im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals. Drei dicke Abwehrpatzer der Bayern, die in der nächsten Woche möglicherweise zum Aus in der Europa-Königsklasse führen können."

Spox: "Bayern im Selbstzerstörungsmodus. Zwei katastrophale Böcke von Alonso und Dante, die sich in ihrer Entstehung sehr ähneln, markierten den Horrorstart für den FC Bayern. Gedanklich war kein Münchner Spieler in den ersten 20 Minuten auf dem Platz. Einfachste Fehlpässe wurden in Serie produziert, selbst dann, wenn Porto keinen Druck auf den ballführenden Spieler ausübte."

Kicker: "Bayern verteilt Geschenke in Porto. Der FC Bayern München droht, das Ziel Berlin zu verpassen. Denn der deutsche Rekordmeister erwies sich im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Porto als guter Gast und verteilte beim 3:1 für die Portugiesen kräftig Geschenke."

11Freunde: "Schon wieder: Post erhöht Portokosten! Wie heißt es so treffend auf den Paketabholscheinen: 'Heute jedoch nicht.' Das galt auch für das Zweikampfverhalten der Bayern beim 1:3 in Porto."

Sportal: "Dicke Patzer! Bayern vor dem Aus. Xabi Alonso, Dante, Boateng: Die Münchner leisten sich haarsträubende Fehler und werden von Porto bestraft. Quaresma schockt die Bayern mit einem Doppelschlag, Neuer verursacht einen Elfmeter."

Frankfurter Allgemeine: "Bayerns Tag der Gastgeschenke. Das Spiel hätte gar nicht schlechter beginnen können für den Favoriten. Schon nach zehn Minuten, so schnell wie noch nie in 23 Jahren Champions League, lagen die Bayern 0:2 hinten. Und beide Male durch haarsträubende Ballverluste des jeweils am weitesten hinten platzierten Aufbauspielers - Fehler, wie man sie bei den gewöhnlich extrem ballsicheren Bayern unter Trainer Pep Guardiola in dieser Häufung noch nicht gesehen hat."

tob/DPA / DPA

Wissenscommunity