HOME

Stimmen zum Spiel: "Es ist noch nichts verloren"

Enttäuscht, aber nicht resigniert: Nicht nur Teamchef Rudi Völler glaubt noch fest ans das Weiterkommen. Lettland feiert seine Helden.

Rudi Völler (Teamchef Deutschland): "Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat bis zuletzt an ihre Chancen geglaubt, aber phasenweise zu umständlich gespielt. Wenn man keine Tore schießt, kann man nicht gewinnen. Es war uns schon vorher klar, dass wir in diesem Spiel viel Geduld haben müssen. Keiner hat die Letten auf die leichte Schulter genommen. Es ist uns heute nicht gelungen, uns über die Flügel durchzuspielen. Am Ende hatten wir auch Pech, dass wir einige riesige Chancen nicht genutzt haben. Es ist noch nichts verloren. Wir haben immer noch die Chance, mit einem Sieg die nächste Runde zu erreichen."

Aleksandrs Starkovs (Nationaltrainer Lettland):

"Das ist ein historischer - ich will fast sagen Sieg für uns. Ich bin sehr froh und stolz über dieses Unentschieden und auf das Team. Es war eine exzellente Vorstellung, auch für unsere Fans. In unserem zweiten EM- Spiel haben wir noch eine bessere Qualität gehabt als gegen Tschechien. Ich denke, mein Team wächst von Spiel zu Spiel."

Vaira Vike-Freiberga (Lettlands Staatspräsidentin):

"Dieses Ergebnis beweist, dass das lettische Team wirklich aus goldenen Burschen besteht. Ich denke, wir haben ein starkes Team und können noch immer ins Viertelfinale kommen."

Michael Ballack: "Wir haben heute einen Satzball vergeben. Wir sind alle enttäuscht, aber noch ist nichts verloren. Wir haben dieses Spiel kontrolliert und hatten auch mehr Ballbesitz. Die Letten standen hinten gut, da müssen die Flanken präziser kommen. Man bekommt in so einem Spiel nur ein oder zwei Chancen, die muss man nutzen."

Philipp Lahm:

"Wir hatten uns natürlich mehr erhofft, aber wenn der Gegner nur hinten drin steht, tut man sich natürlich schwer."

Jens Nowotny:

"Im Prinzip ist es egal. Wenn wir heute gewonnen hätten, hätten wir gegen Tschechien ein Unentschieden gebraucht. Jetzt brauchen wir eben einen Sieg. Ich hätte spielen können, aber der Teamchef wollte nichts riskieren."

<Frank Baumann:

"Wir tun uns gegen Mannschaften, die hinten drinstehen, immer schwer. Das passiert aber auch Teams, die sehr spielstark sind. Den Elfmeter kann man auf alle Fälle geben, wenn man hart ist. Es war ein Kontakt da."

Fredi Bobic:

"Die Enttäuschung ist groß. Wir haben alles versucht, konnten uns aber keine Chancen herausspielen. Die Letten haben nur verteidigt. Das nervt gewaltig. Wir haben versucht, Räume zu schaffen, haben diese Räume aber nicht bekommen."

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity