HOME

Vertragverlängerung: Thomas Müller setzt Zeichen gegen die England-Kohle

"Der FC Bayern ist mehr als ein Arbeitgeber". Im Trainingslager in Doha bekennt sich Thomas Müller öffentlich zu seinem Verein - gerade angesichts der horrender Gelder, die englische Clubs zur Verfügung haben.

Thomas Müller lacht herzlich

"Mir san Müller": Weltmeister Thomas Müller bekennt sich zum FC Bayern - trotz enormer Verdienstmöglichkeiten bei englischen Topclubs

Fußball-Weltmeister Thomas Müller hat mit seiner langfristigen Vertragsverlängerung beim FC Bayern München ein bewusstes Signal nach innen und außen gesetzt. "Es ist ein kleines Zeichen, dass man vom FC Bayern nicht weggeht, auch wenn in England viel geboten wird mit dem TV-Geld", sagte der 25 Jahre alte Müller am Montag in Doha.

Der Angreifer hatte vor Weihnachten ebenso wie der Weltmeister-Kollege Jérôme Boateng und Spaniens Nationalspieler Javi Martínez seinen Vertrag beim deutschen Rekordmeister bis 2021 verlängert. "Der FC Bayern ist mehr als nur ein Arbeitgeber", sagte Müller. Das Eigengewächs hat sich zur Bayern-Leitfigur entwickelt.


Sportvorstand Matthias Sammer hielt in Doha eine Eloge auf den Profi, der sich seine Natürlichkeit trotz seines Aufstiegs zum Weltmeister, Star und Multimillionär bewahrt hat. "Das ist phänomenal. Thomas Müller ist etwas ganz Besonderes. Sein Typ ist der Wahnsinn." Müller besteche durch seine Lockerheit. "Aber wenn man verfolgt, was er sagt - auch wenn es manchmal flapsig wirkt - hat es oft sehr gute Substanz", erklärte Sammer. "Thomas ist Thomas", erzählt Arjen Robben im Teamhotel, einzigartig, unverfälscht. Robben hat Müllers Aufstieg zur Führungskraft bei Bayern von Beginn an miterlebt: "Für mich ist er bis heute derselbe geblieben, das ist genau seine Kraft."

dho/DPA

Wissenscommunity