VG-Wort Pixel

Türkei: Senol Günes als Nationaltrainer entlassen

SENOL GÜNES TURKEY
SENOL GÜNES TURKEY
© Getty Images
Der enttäuschenden EM folgten schwache Ergebnisse in der WM-Qualifikation. Das kostet Senol Günes den Job.

Der türkische Verband TFF hat sich von Nationaltrainer Senol Günes getrennt. Dies gab der TFF am Freitag offiziell bekannt. Die Trennung sei "einvernehmlich" erfolgt, teilte der Verband mit. Günes' Abschied ist die Folge einer ganzen Serie von schlechten Resultaten der türkischen Nationalelf.

Der 69 Jahre alte ehemalige Besiktas-Trainer hatte die Türkei im März 2018 übernommen und anschließend zunächst gute Resultate erzielt. Zuletzt allerdings schwächelte die Mannschaft deutlich und enttäuschte vor allem bei der Europameisterschaft. Nach drei Niederlagen in drei Gruppenspielen war für die als Geheimfavorit gehandelte Günes-Truppe früh Endstation.

Türkei enttäuschte unter Senol Günesin der WM-Qualifikation

Auch in der WM-Qualifikation läuft es längst nicht mehr rund. Zuletzt setzte es unter anderem ein enttäuschendes 2:2 zuhause gegen Montenegro und eine 1:6-Packung in den Niederlanden. In der Gruppe G belegt die Türkei hinter Oranje und Norwegen nun nur noch den dritten Platz.

Günes, dessen Verhältnis zur Verbandsspitze seit geraumer Zeit als unterkühlt galt, hatte vor wenigen Tagen nach der Niederlage gegen die Niederlande bereits gesagt: "Bevor ich Nationaltrainer wurde, hat man mich angebettelt, dass ich den Job annehme. Jetzt sagen sie, dass ich gehen soll. Man glaubt, dass durch meinen Weggang alles besser wird. Aber keine Sorge: Ich bin nicht für immer hier."

Goal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker