Werder-Gegner Funchals Trainer liegt im Koma


Werder Bremens Europa-League-Gegner Nacional Funchal bangt vor der Partie im Weserstadion um das Leben seines Trainers. Manuel Machado liegt nach einer Operation im künstlichen Koma. Und das offenbar nur, weil er sich Fett hat absaugen lassen.

Der portugiesische Fußball-Erstligist Nacional Funchal bangt um das Leben von Trainer Manuel Machado. Der 53-Jährige liegt nach einer Operation seit mehreren Tagen im künstlichen Koma. Sein Zustand sei weiter "sehr ernst", berichteten Medien am Mittwoch unter Berufung auf die Ärzte. Der Fußballlehrer, der auf der Intensivstation eines Krankenhauses in Funchal liegt, hat sich laut der Medienberichte Anfang vergangener Woche einer Fettabsaugung unterzogen. Am Freitag sei er dann wegen starker Schmerzen und Unwohlsein in die Klinik gebracht worden.

Beim Europa-Liga-Gastspiel am Donnerstag im Weserstadion gegen den deutschen Pokalsieger Werder Bremen wird Assistenzcoach José Augusto das Team von der Insel Madeira betreuen. In der Hansestadt wollen die Portugiesen auch für Machado kämpfen.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker