HOME
Robert Lewandowski verwandelt Strafstoß gegen Bremen

Pokal-Halbfinale Werder gegen Bayern

Diskussion über strittigen Elfmeter: "Warum geht er nicht raus und schaut sich die Szene am Monitor an?"

Es war ein packender Pokalabend in Bremen. Mit 3:2 setzten sich am Ende die Bayern gegen Gastgeber Werder durch. Und doch haftet dem Sieg ein fader Beigeschmack an. Schuld war ein Pfiff von Schiedsrichter Daniel Siebert.

Werder Bremen: Insider packt aus – Exklusiver Einblick in die Welt der Nazi-Hooligans
Reportage der Woche

Werder Bremen

Insider packt aus: Exklusiver Einblick in die Welt der Nazi-Hooligans

Stern Plus Logo
Fans von Werder Bremen

Fußball und Politik

Keine Dauerkarten für AfD-Anhänger bei Werder Bremen? So reagiert der Verein

HSV Volksparkstadion

Panik beim Hamburger SV

Angst vor den eigenen Fans: HSV erhöht Zäune im Volksparkstadion

Aaron Hunt (r.) und Gideon Jung im Böller-Nebel: Der HSV taumelt Richtung Abstieg

Bundesliga

"Es reicht halt nicht" - die bittere Lektion des HSV aus dem Nordderby

RB Leipzig gewinnt in der Bundesliga gegen den FC Schalke 04

Bundesliga

Leipzig ballert sich an Schalke vorbei - HSV verliert zum Jahresstart

Werder Bremen gewinnt - Max Kruse jubelt

Bundesliga am Sonntag

Hattrick-Gala! Max Kruse schießt Bremen zum ersten Sieg seit über sechs Monaten

Manuel Neuer ist enttäuscht, dass er nicht im Nationalmannschaftskader steht

WM-Qualifikation

Enttäuschter Neuer nicht bei der Nationalelf: "Wäre gern dabei gewesen"

Kölner Fans

Bundesliga im stern-Check

Kölner Fans liefern die peinlichste Aktion des Spieltages

Von Tim Schulze
Fans von Werder Bremen haben den Platz gestürmt

Abstiegskampf auf Twitter

"Ich habe gerade Weserstadion-Rasen gegessen. Also echt jetzt"

Tim Wiese bei einem Wrestling-Event in Frankfurt

Erst WWE, dann Dschungelcamp?

Wiese, lass den Wrestling-Quatsch bleiben!

Von Felix Haas

1. Bundesliga

0:1 gegen Köln - war's das für Werder-Trainer Dutt?

Polizeieinsätze bei Risikospielen

Bremen schickt DFL künftig Rechnungen

Tim Wiese lässt die Muskeln spielen

Ex-Keeper will offenbar Wrestler werden

Abschiedsspiel für Kult-Fußballer

"Das Ailton" sagt Goodbye

Orkantief "Xaver"

So wütete der Sturm am Nikolaustag

Rückschau

Der Tag, an dem "Xaver" auf Deutschland traf

Fußball-Bundesliga

Mainz 05 und der HSV gewinnen

Fußball-Bundesliga

Werder schlägt Hannover mit 3:2

Bundesliga-Teamcheck: Werder Bremen

Es droht: der Untergang

Thomas Schaaf verlässt Werder

Reaktionen auf Schaaf: Tränen an der Weser

Werder Bremen trennt sich von Thomas Schaaf

Unwürdig und traurig - aber richtig!

Werder Bremen

Ideenlos Richtung Liga Zwei

Von Thomas Krause

0:1-Niederlage gegen Augsburg

Das Erfolgsmodell Bremen ist am Ende

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?