HOME

Skandal um WM-Vergabe: "Ein Albtraum für den DFB und seine Funktionäre"

Das Sommermärchen steht unter Korruptionsverdacht: Hat der DFB die Ausrichtung der WM 2006 gekauft? Die Anschuldigungen werden auch in den Medien heftig diskutiert. Die Pressestimmen im Überblick.

Das Präsidium des Organisationskomitees für die WM 2006 in Deutschland: Schmidt, Zwanziger, Beckenbauer, Niersbach

Das Präsidium des Organisationskomitees für die WM 2006: Der 1. Vizepräsident Horst R. Schmidt, Vizepräsident Theo Zwanziger, Präsident Franz Beckenbauer, Vizepräsident Wolfgang Niersbach (v. l.)

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland wurde möglicherweise gekauft. Wie der "Spiegel" berichtet, soll das Bewerbungskomitee im Jahr 2000 die knappe 12:11-Entscheidung zugunsten Deutschlands mit einer schwarzen Kasse ermöglicht haben. Der Präsident des Organisationskomitees für die WM war Franz Beckenbauer, auch der heutige DFB-Präsident Wolfgang Niersbach gehörte diesem an. Demnach seien umgerechnet 6,7 Millionen Euro dazu genutzt worden, um vier Stimmen der asiatischen Vertreter im Fifa-Exekutivkomitee zu sichern.


Auch in der Medienlandschaft ist der Bestechungsvorwurf das große Thema. Kommentatoren sprechen vom "Sommermärchen" als Märchen, das für den DFB zum Albtraum wird. Der Mythos der sauberen WM ist endgültig tot. Die Pressestimmen:

"Der Spiegel": "Wenn mittlerweile fast alle WM-Vergaben der vergangenen 20 Jahre ins Gerede gekommen sind - warum sollte ausgerechnet die WM 2006 die große Ausnahme sein? Eine Insel im Meer der Korruption, das ist ein sehr schönes Bild. Aber auch das ist eben nur ein Sommermärchen."

"Neue Osnabrücker Zeitung": "Zyniker sind geneigt zu sagen, die eigentliche Überraschung wäre es gewesen, hätte Deutschland den Zuschlag für die WM 2006 ohne illegale Zuwendungen erhalten. Aber bislang stehen nur Vorwürfe im Raum, Beweise für strafbare Handlungen fehlen."

"Rheinische Post": Wenn stimmt, was der "Spiegel" berichtet, dann ist das Sommermärchen von 2006 ein Lügenmärchen, dann gab es die Fußball-WM in Deutschland nur, weil der Verband für viel Geld Stimmen gekauft hat. Geld, das überdies aus einem Kredit stammen soll, den ausgerechnet der damalige Chef des Ausrüsters Adidas gegeben hat. Der Vorwurf ist  ungeheuerlich."

"Weser-Kurier": "Hat der große Sommermärchenonkel uns ein Märchen erzählt, statt uns eines zu schenken? Wenn sich die Vorwürfe bestätigen, folgt ein Albtraum für den DFB und seine Funktionäre. Tragisch wäre das nicht. So viel Selbstgefälligkeit und Scheinheiligkeit, wie die Clique der Fußballgranden weltweit und auch hierzulande zuletzt an den Tag gelegt hat, macht fassungslos."

"Schwäbische Zeitung": "Nach dem VW-Skandal, der sogar Zweifel am Gütesiegel "Made in Germany" aufkommen ließ, soll nun also auch die WM 2006 gekauft worden sein. Dabei schien Korruption im Fußball doch bislang vor allem die Sache des großen, über Jahrzehnte undurchschaubaren Weltverbandes Fifa mit ihrem Strippenzieher Sepp Blatter zu sein."

"Westfälische Nachrichten": "Auf die Lichtgestalt Franz Beckenbauer fällt plötzlich ein Schatten, der so gar nicht kaiserlich ist. Und DFB-Boss Wolfgang Niersbach steht da, wo er niemals stehen wollte - am Pranger."

tim / DPA

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(