HOME

Stern Logo WM 2006

Fußball-WM: Das wird ein Nachspiel haben

Die Weltmeisterschaft ist vorbei? Noch lange nicht. Denn dank eines Verbalausfalls des Italieners Materazzi wird seine Mannschaft disqualifiziert und Klinsi uns endlich zum Weltmeister machen. Eine Prophezeiung von Catrin Boldebuck

Lippenleser behaupten, Materazzi habe im WM-Endspiel Zidane als "Sohn einer Terroristen-Hure" beschimpft, was er dementiert. Aber der italienische Trainer ist schon mal vorsorglich zurück getreten. Weiß er mehr? Am Mittwochabend will Zidane nun das Schweigen brechen und der Fußballwelt endlich sagen, was ihn zum Stier gemacht hat. Es sieht gar nicht gut aus für die Azzuri. Denn die Fifa sieht harte Strafen für Beleidigungen vor, vor allem bei fiesen Äußerungen gegen Rasse, Hautfarbe oder Herkunft. Totti und Co. könnte sogar der WM-Sieg aberkannt werden. Schön. Aber was dann?

Dann gibt es ein Nachspiel. Denn die WM 2006 hätte keinen Sieger. Spielen Platz Zwei und Drei gegeneinander? Und wir bekommen endlich das Endspiel, dass wir uns alle so sehr gewünscht haben: Deutschland gegen Frankreich? Ein idealer Termin wäre übrigens Freitag, der 14. Juli - dann ist in Frankreich Nationalfeiertag.

Wir haben gern Freunde zu Besuch

Gespielt wird natürlich in Deutschland - denn wir sind schließlich immer noch Gastgeber. Und wir haben gern Freunde zu Besuch. Außerdem ist uns eh langweilig und das Beste gegen einen Kater ist weiterfeiern.

Also stoppt den Abbau der Public-Viewing-Tribünen. In Hamburg läuft in der U-Bahn sowieso noch die Ansage, wie man zum Fifa-Fan-Fest kommt. Die Stadien sind frei, es sind keine Spiele angesetzt. Bier gibt es inzwischen auch wieder. Die Fahnen wehen noch an den Autos, die Schwarz-Rot-Gold-Stifte sind noch nicht verbraucht.

Sogar das Wetter macht mit. Und die Fans können sich im Sommerschluss endlich mit den teuren Fifa-T-Shirts ausstatten. Natürlich brauchen wir dann Klinsi. Vielleicht überlegt er sich es ja noch mal mit seinem Rücktritt.

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity