HOME

Stern Logo WM 2010

WM 2010: Fußball-Ikone Zidane kritisiert Trainer Domenech

Frankreichs Fußball-Ikone Zinedine Zidane, Weltmeister von 1998, hat die Mannschaftsaufstellung von Trainer Raymond Domenech im WM-Vorrundenspiel der Franzosen in Polokwane gegen Mexiko (0:2) kritisiert. Der Coach habe Yoann Gourcuff demotiviert, weil er diesen auf der Bank gelassen habe.

Frankreichs Fußball-Ikone Zinedine Zidane, Weltmeister von 1998, hat die Mannschaftsaufstellung von Trainer Raymond Domenech im WM-Vorrundenspiel der Franzosen in Polokwane gegen Mexiko (0:2) kritisiert. Der Coach habe Yoann Gourcuff demotiviert, weil er diesen auf der Bank gelassen habe. "Der Trainer hat die Entscheidung so getroffen, aber ich bin anderer Meinung", sagte "Zizou" dem mexikanischen TV-Sender Televisa.

Zidane war vom Auftritt der Equipe Tricolore im zweiten Vorrundenspiel nach dem torlosen Unentschieden zum Auftakt gegen Uruguay erschrocken. "Ich bin enttäuscht, denn Frankreich hatte nicht einen einzigen Schuss auf das gegnerische Tor. Das ist das Mindeste, was man erwarten kann. Das bessere Team hat gewonnen. Frankreich hat nicht gut gespielt. Mexiko war vor allem physisch in ausgezeichneter Verfassung", resümierte Zidane, der 2006 im WM-Endspiel in Berlin gegen Italien in der Verlängerung nach einem Kopfstoß gegen Marco Materazzi die Rote Karte gesehen hatte. Im Elfmeterschießen hatten sich damals die Azzurri durchgesetzt.

SID / SID

Wissenscommunity