HOME

Fußball WM 2018: Konstellation wie 1966: Darum glauben Englands Fans nach dem deutschen Aus an den Titel

Englands Fans haben derzeit allen Grund für Optimismus. Nachdem nun auch noch das DFB-Team raus ist, steht für die Anhänger von der Insel erst recht fest: "Football's coming home". Aus diesen Gründen glauben sie an den Titel.

Englische Fans

Siegesgewiss: Die Anhänger der englischen "Three Lions", im Bild beim 6:1 gegen Panama in Nischni Nowgorod

Picture Alliance

Während die deutschen Fans nach dem bitteren EM-Aus mit hängenden Köpfen dastehen und die Presse ebendiesen des Bundestrainers einfordert, haben die Engländer allen Grund zur Freude. Ihr junges Team zeigt erfrischenden, torreichen und erfolgreichen Fußball, der Trainer lebt den Spaß vor und selbst die Boulevardpresse hält (noch) die Füße still - lesen Sie hier mehr zur neuen Stärke der Mannschaft. Das Team ist bereits vor dem Gruppenfinale gegen Belgien für das Achtelfinale qualifiziert. 

Verkehrte Welt - so scheint es. Und so genießen die Anhänger der "Three Lions" den Moment und tragen gerade emsig Gründe dafür zusammen, dass die Elf von der Insel am Ende endlich den nach 1966 so heiß ersehnten zweiten WM-Titel erringt. Das Ausscheiden der DFB-Elf hat die Hoffnungen noch beflügelt - immerhin kann das deutsche Team die Engländer nun nicht im Elfmeterschießen rauswerfen:

Dass die Löwen seit 12 Jahren kein K.o.-Spiel mehr bei einer EM oder WM gewinnen konnten - Nebensache. Am Fußball-Firmament steht immerhin gerade eine Konstellation, die es so seit dem einzigen WM-Gewinn vor 52 Jahren in Wembley nicht mehr gab und die den in der Vergangenheit oft gebeutelten Fans auf der Insel Mut macht: 

  • Real Madrid gewinnt den Landesmeister-Europapokal  beziehungsweise die Champions League
  • Der FC Burnley qualifiziert sich für den Europapokal
  • Manchester City wird Meister
  • Chelsea wird Fünfter

Gary Lineker revidiert seine berühmte Regel

Und nun ist das englische Team im Turnier auch noch vorzeitig sicher für das Achtelfinale qualifiziert und kommt damit bei einer Weltmeisterschaft auf jeden Fall weiter als das DFB-Team. Gab es seit 1966 auch nicht mehr. Für die englischen Fans steht deshalb fest: "Football's coming home" - diesmal wirklich. 

Gary Lineker hat seine berühmte Regel, nach Fußball ein Spiel sei, in dem 22 Männer 90 Minuten lang dem Ball hinterher jagen und am Ende Deutschland gewinnt, mitterweile ebenfalls offiziell revidiert:

Und falls all das für grenzenlosen Optimismus noch nicht reicht, hat ein Wettanbieter flugs noch mehr Statistiken und Fun Facts zusammengetragen, um die Wahrscheinlichkeit des Titelgewinns weiter zu untermauern: 

Am Ende sollten sich die Fans von der Insel aber vor allem darüber freuen, dass sie ein Team haben, dass mit Spaß und Unbekümmertheit in die Spiele geht und das auch auf den Platz bringt. Wenn nun auch noch Harry Kane weiterhin nach Belieben trifft, könnte am Ende wirklich der zweite Titel für die "Three Lions" herausspringen. 

Neue Regeln: Videobeweis & Co: Das ist neu bei der Fußball-WM
rös
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity