HOME

WM-Qualifikation: Brasilien schießt sich aus der Krise

Endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis für die brasilianische Nationalmannschaft. Die Seleção gewann auswärts in Chile mit 3:0 und kletterte vom sechsten auf den zweiten Platz des südamerikanischen Qualifikationsturniers zur WM 2010. Ronaldinho verschoss sogar noch einen Eflmeter.

Endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis für die sonst so erfolgsverwöhnte brasilianische Nationalmannschaft. Die Seleção gewann auswärts in Chile mit 3:0 und kletterte vom sechsten auf den zweiten Platz des südamerikanischen Qualifikationsturniers zur WM 2010. Ronaldinho verschoss sogar noch einen Eflmeter.

Aufatmen konnte nach dem überzeugenden Sieg in Chile vor allem Brasililiens Nationaltrainer Carlos Dunga. Bei einer Niederlage hätte der frühere Stuttgarter Profi nach Meinung von Reportern seinen Posten verloren. Die Tabelle führt nach dem siebten von insgesamt 18 Spieltagen weiterhin Paraguay mit 14 Punkten vor den Nationalmannschaften von Brasilien und Argentinien (je 12) an. Argentinien und Paraguay hatten sich am Samstag in Buenos Aires 1:1 (0:1)-Unentschieden getrennt. Hinter Uruguay (11) folgen Kolumbien und Chile mit je 10 Zählern.

Der Sieg der Brasilianer in Estadio Nacional in Santiago war auch in der Höhe verdient. Obwohl die Hausherren weite Strecken der Partie beherrschten, spielten die Gäste vor 60.000 Zuschauern die besseren Chancen heraus. Die Tore des Rekordweltmeisters schossen Luis Fabiano (20. und 82.) und Robinho (44.).

Diego mit solider Leistung

Der Sieg hätte höher ausfallen können, doch Chiles Tormann Claudio Bravo parierte beim Stand von.0:1 einen Foulelfmeter von Ronaldinho. Der Weltstar des AC Mailand blieb blass. Bei den Brasilianern zeigten aber die meisten Spieler, darunter auch die 90 Minuten lang eingesetzten Bundesligalegionäre Lucio, Josue und Diego solide Leistungen.

Der 8. Spieltag der südamerikanischen WM-Qualifikation ist bereits für Dienstag und Mittwoch angesetzt. Brasilien empfängt Bolivien, während Argentinien nach Peru reist. Spitzenreiter Paraguay spielt daheim gegen Venezuela. Die vier Erstplatzierten qualifizieren sich direkt für das Weltturnier in Südafrika, während der Fünfte noch eine Chance in einem Relegationsspiel gegen ein Team aus Nord- und Mittelamerika bekommt.

DPA/kbe

Wissenscommunity