HOME

Zweite Bundesliga: Bochum verdirbt Union Berlin den Saisonstart

Das hatte man sich bei Union Berlin sicher anders vorgestellt: Beim VfL Bochum setzte es am ersten Spieltag der neuen Zweitliga-Saison gleich eine Niederlage. Die anderen Partien kannten keinen Sieger.

Legte mit seinem 1:0 den Grundstein für den Bochumer Sieg: Felix Bastians (M.)

Legte mit seinem 1:0 den Grundstein für den Bochumer Sieg: Felix Bastians (M.)

Der VfL Bochum ist erfolgreich in die neue Saison der 2. Fußball-Bundesliga gestartet. Das Team von Trainer Gertjan Verbeek feierte am Samstag gegen den 1. FC Union Berlin einen 2:1 (0:0)-Sieg.
Vor 17.118 Zuschauern in Bochum erzielten Felix Bastians (57. Minute) und Tom Weilandt (77.) die Tore für den VfL. Die Bochumer stellten die offensivfreudigere Elf, nutzten vor der Pause aber ihre Chancen durch Marco Stiepermann (9.) Peniel Mlapa (26.) und Bastians (26.) nicht. Die Gäste konnten sich im ersten Pflichtspiel ihres neuen Trainers Jens Keller selten entfalten und kamen nur zum zwischenzeitlichen Ausgleich durch Damir Kreilach (72.).

SV Sandhausen - Fortuna Düsseldorf 2:2

Der SV Sandhausen hat durch ein Eigentor kurz vor Schluss den Sieg gegen Fortuna Düsseldorf verpasst. Innenverteidiger Daniel Gordon sprang in der 89. Minute der Ball an den Fuß und von dort ins Tor zum 2:2 (2:1). Korbinian Vollmann brachte den nordbadischen Verein vor etwa 5500 Zuschauern im Hardtwaldstadion mit einem von Fortuna-Innenverteidiger Alexander Madlung abgefälschten Schuss früh in Führung (5. Minute). Markus Karl erhöhte per Kopfball auf 2:0 (12.). Für die mit zunehmender Spielzeit stärker aufkommenden Düsseldorfer verkürzte Adam Bodzak auf 1:2 (30.), ehe Gordon ins eigene Tor traf.

SG Dynamo Dresden - 1. FC Nürnberg 1:1

Die SG Dynamo Dresden hat sich bei der Rückkehr in die 2. Fußball-Bundesliga ein 1:1 (0:1) erkämpft. Pascal Testroet nutzte in der Nachspielzeit eine von vielen Chancen zum verdienten Ausgleich gegen Aufstiegs-Mitfavorit 1. FC Nürnberg. Guido Burgstaller hatte am Samstag mit einem umstrittenen Foulelfmeter in der 45. Minute für die Gästeführung gesorgt. Vor 29.453 Zuschauern im fast ausverkauften DDV-Stadion waren die Nürnberger die cleverere Mannschaft. Dynamo war zwar überlegen, im Abschluss aber zu harmlos.
Andreas Lambertz scheiterte bereits nach sechs Minuten an der Latte, Testroet vergab mehrfach in aussichtsreichen Positionen.

tkr / DPA

Wissenscommunity