HOME

Leichtahtletik-WM: Diskuswerferin Nadine Müller gewinnt Silber

Es ist die erste Medaille für das deutsche Leichtathletik-Team bei der WM in Südkorea. Diskuswerferin Nadine Müller holte Silber.

Eine Diskusscheibe weit über 60 Meter weit zu schleudern ist ein Kraftakt. Konzentration und explosive Muskelpower müssen koordniert werden, während gleichzeitig in einer komplizierten Bewegung der nötige Schub hinter die Scheibe gebracht wird. Die deutsche Diskuswerferin Nadine Müller hat all das im richtigen Moment perfekt zusammengebracht.

Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Daegu hat sie Silber und damit die erste Medaille für das deutsche Team geholt. Die 25-Jährige aus Halle an der Saale musste sich am Sonntag mit 65,97 Metern lediglich der Weltjahresbesten Li Yanfeng (66,52) aus China geschlagen geben.

"Das ist genial, einfach nur genial. Ich bin super zufrieden mit diesem Wettkampf. Ich hätte nicht mit einer Medaille gerechnet", sagte Nadine Müller der ARD. Es war ihre erste Medaille bei einer internationalen Meisterschaft.

Bronze ging an die Kubanerin Yarelys Barrios (65,73), die vor zwei Jahren in Berlin noch WM-Zweite geworden war. Bis dato letzte Medaillengewinnerin für den DLV im Diskuswurf war Franka Dietzsch, die 2007 in Osaka Gold eroberte.

kbe/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity