HOME

Stern Logo Athen 2004

Fan-Reaktionen: "Sie bleibt unsere Franzi"

Hochspannung vor dem Rennen, kurze Zeit später Ernüchterung: Doch trotz des erneuten verpassten Gold-Triumphs bleibt Franziska van Almsick die unbestrittene Heldin Ihrer Fangemeinde.

Um 18.43 Uhr herrschte tiefes Schweigen in der überfüllten Pool-Villa der Berliner Schwimmgemeinschaft Neukölln, auch im Sony-Center am Potsdamer Platz waren die Fans fassungslos: Doch das Entsetzen über Franziska van Almsicks fünften Platz über 200 m Freistil legte sich rasch. Schnell stimmten die Vereinskameraden wieder ein in den Ruf, der das Holzhaus im Sportbad Britz zum Beben brachte: "Franzi, Franzi, Franzi,...". Vereinspräsident Michael Steinke konnte sich seiner Tränen aber nicht erwehren: "Klar ist es enttäuschend, aber sie wird immer unsere Franzi bleiben."

Bangen um eine Medaille

"Woran hat es gelegen?" fragten sich die rund 100 Schwimmer und Vereinsmitglieder, die das Rennen auf der Leinwand mitverfolgt hatten. Ratlosigkeit stand ihnen ins Gesicht geschrieben. Dabei hatten alle fest an eine Medaille geglaubt: "Vielleicht nicht Gold, aber eine Medaille wird es bestimmt", war sich Nachwuchsschwimmerin Elisabeth Dockhorn Minuten vor dem lange erwarteten Rennen sicher gewesen.

"Gib Alles Franzi"

Dann schied kurz vor Franzis Finale Vereinskamerad Torsten Spanneberg über 100 m Freistil im Halbfinale aus. Doch als Franzi auf der Leinwand erschien, kochte die Stimmung im ohnehin heißen Vereinshaus wieder hoch. Schnell zogen die letzten noch ihre grünen T-Shirts mit der Aufschrift "Gib Alles Franzi" an. Nach hundert Metern war Franzi noch auf Gold-Kurs, doch dann das Unfassbare: Auf den letzten 50 m fiel die 26-Jährige zurück, die letzte Chance auf Edelmetall auf den 200 Metern war verspielt und die Stimmung im Keller.

Seit 2000 schwimmt van Almsick für die SG Neukölln Siege und Rekorde nach Hause. "Sie ist auf jeden Fall Gold wert: Zwölf Jahre gehört sie zur absoluten Weltspitze des Schwimmsports, und auch diesmal ist sie die Fünftbeste geworden", sagte Steinke. "Wir jubeln wegen Franzi, dafür brauchen wir kein Gold", meinte auch Trainingsgefährtin Stefanie Backhaus.

Franzi bleibt das Vorbild

Acht olympische Medaillen, dazu Weltmeisterin im Einzel und mit der Staffel sowie zahlreiche Europameistertitel - mit einer solchen Bilanz ist Franziska van Almsick zum Idol geworden. "Sie ist mein ganz großes Vorbild", sagte die 11-jährige Lena, die selbst bereits siebenfache Berliner Meisterin ist. Sie will gern einmal in ihre Fußstapfen treten. "Aber Franzi gibt es nur einmal", sagt Präsident Steinke. "Wenn sie jetzt einen Schlussstrich zieht, ist das auch richtig."

Denni Klein, DPA / DPA

Wissenscommunity