HOME

Stern Logo Olympia 2012

Olympia 2012: Schwimmen: Lochte entthront "König" Phelps

Großer Erfolg im Prestigeduell: US-Schwimmer Ryan Lochte hat Landsmann Michael Phelps klar geschlagen und überlegen Gold über 400 Meter Lagen gewonnen. Für Phelps reichte es nicht zu einer Medaille.

Ryan Lochte hat das erste olympische Prestigeduell der Schwimmer von London gegen Michael Phelps klar gewonnen. Der Weltmeister aus den USA siegte am Samstagabend über 400 Meter Lagen in 4:05,18 Minuten. Sein Landsmann Phelps verpasste als Vierter eine Medaille. Silber holte der Brasilianer Thiago Pereira in 4:08,86 Minuten. Dritter wurde der 17-jährige Japaner Kosuke Hagino in 4:08,94 Minuten. Für Phelps, der nur als Vorlauf-Achter das Finale erreicht hatte, war es die erste olympische Niederlage seit dem 16. August 2004 in Athen. Der Potsdamer Yannick Lebherz hatte das Finale der besten acht Schwimmer verpasst.

Über 400 Meter Freistil triumphierte der große Favorit Sun Yang und schwamm zu seinem ersten Olympiasieg. Der Chinese blieb in 3:40,14 Minuten nur sieben Hundertstelsekunden über Paul Biedermanns Weltrekord von 3:40,07. Der deutsche WM-Dritte war als 13. überraschend im Vorlauf ausgeschieden. Hinter Sun Yang schlug Weltmeister Park Tae-Hwan in 3:42,06 Minuten als Zweiter an. Der Südkoreaner war nach einem vermeintlichen Fehlstart im Vorlauf zunächst disqualifiziert worden. Nach einigem Hin und Her gab der Weltverband Fina einem koreanischen Protest statt. Die Bronzemedaille holte der US-Amerikaner Peter Vanderkaay in 3:44,69 Minuten.

DPA / DPA

Wissenscommunity