Australian Open Auf Haas wartet die Mammut-Aufgabe


Thomas Haas ist bei seinem Comeback in Melbourne weiter erfolgreich und der letzte Deutsche im Wettbewerb. Nach seinem leichten Sieg gegen einen schwachen Italiener wartet auf Haas nun allerdings eine fast unlösbare Aufgabe: Rafael Nadal. Der Spanier spaziert bislang durchs Turnier.

Thomas Haas steht bei den Australian Open in der dritten Runde und trifft dort am Samstag auf den Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal aus Spanien. Der 30 Jahre alte Tennisprofi aus Hamburg gewann am Donnerstag gegen den italienischen Qualifikanten Flavio Cipolla locker in nur 98 Minuten mit 6:1, 6:2, 6:1.

Ausgeschieden sind dagegen der Stuttgarter Andreas Beck und Tatjana Malek aus Bad Saulgau. Der 22 Jahre alte Beck verlor gegen Jürgen Melzer aus Österreich 7:5, 6:7 (7:9), 4:6, 3:6. Die 21 Jahre alte Tatjana Malek unterlag der Russin Swetlana Kusnezowa mit 2:6, 2:6.

"Ich freue mich darauf, jetzt gegen die Nummer eins zu spielen", sagte Haas nach seinem mühelosen Zweitrunden-Sieg gegen den überforderten Cipolla. "Ich werde alles geben und hoffe, dass ich auch gegen ihn eine Chance habe." Dreimal standen sich Haas und der Linkshänder aus Mallorca bereits gegenüber. Dabei konnte der Wahl-Amerikaner noch nie den Platz als Sieger verlassen, bislang gewann er noch keinen Satz gegen Nadal. "Wir haben einige enge Matches gespielt. Ich versuche, ihm das Leben schwer zu machen", sagte Haas.

In der Damen-Konkurrenz erreichte Serena Williams aus den USA ohne Probleme die dritte Runde. Die dreimalige Australian-Open-Siegerin setzte sich gegen die Argentinierin Gisela Dulko mit 6:3, 7:5 durch. Olympiasiegerin Jelena Dementjewa aus Russland bezwang die Tschechin Iveta Benesova ebenfalls klar in zwei Sätzen mit 6:4, 6:1.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker