HOME

US-Basketball-Profiliga: NBA-All-Star-Game ohne Dirk Nowitzki

So ist das, wenn die Karriere zu Ende geht: Dirk Nowitzki ist beim All-Star-Game der US-Basketball-Liga NBA nicht dabei. Und der Neue steht schon bereit: Dennis Schröder spielt bei den "Rising Stars".

Schmerzlich, aber für den Routinier wohl zu verkraften: Dirk Nowitzki ist beim All-Star-Game der NBA nicht dabei

Schmerzlich, aber für den Routinier wohl zu verkraften: Dirk Nowitzki ist beim All-Star-Game der NBA nicht dabei

Das All-Star-Game der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA findet endgültig ohne Dirk Nowitzki statt. Der Star der Dallas Mavericks wurde nicht für die Partie am 15. Februar im Madison Square Garden berufen. Die NBA gab am Donnerstag (Ortszeit) die 24 Spieler für die Mannschaften der Eastern und der Western Conference bekannt.

Unter anderem wurden auch drei Teamkollegen des deutschen Nationalspielers Dennis Schröder vom Überraschungs-Team der Atlanta Hawks berufen. Paul Millsap, Al Horford und Jeff Teague wurden von den 30 Cheftrainern in die Reserve der Ost-Auswahl gewählt. Die Hawks führen derzeit die Eastern Conference überlegen an. Der 36-jährige Nowitzki wurde bislang zwölf Mal für das Gipfeltreffen der NBA-Stars nominiert, zuletzt im vergangenen Jahr.

Schröder beim Rising-Stars-Game dabei

Sein Landsmann und Point Guard Schröder selbst wurde für das sogenannte Rising-Stars-Game benannt, bei dem die besten ausländischen Nachwuchsakteure auf die stärksten US-Jungprofis treffen. Die Spieler, die im ersten oder zweiten Jahr in der NBA aktiv sind, wurden von den Assistenz-Trainern der 30 Clubs ausgewählt. Es ist das erste Mal, dass eine US-Auswahl gegen eine Mannschaft aus internationalen Spielern spielt. Die Partie findet am 13. Februar im Barclays Center in Brooklyn statt.

dho/DPA / DPA

Wissenscommunity