HOME

Basketball-EM: Nowitzki & Co. bleiben im Rennen

Es war das bisher schwächste Spiel des gesamten Turniers. Immerhin hatte es ein für die deutschen Basketballer positives Ende. Mit 73:67 besiegten Dirk Nowitzki und Co. Vize-Weltmeister Türkei. Die Chance auf den Einzug ins Viertelfinale bleibt damit gewahrt.

Der Olympia-Traum von Dirk Nowitzki und Co. lebt weiter. Trotz einer schwachen Leistung in der ersten Halbzeit gewannen die deutschen Basketballer am Freitagabend in Vilnius den Nervenkrimi gegen Vize-Weltmeister Türkei mit 73:67 (23:26) und wahrten damit bei der EM in Litauen ihre Chance auf den Viertelfinaleinzug. Dafür muss das Team von Bundestrainer Dirk Bauermann am Sonntag (21 Uhr) aber unbedingt Gastgeber Litauen besiegen. Zudem ist die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) abhängig vom Ausgang der Partie Serbien gegen die Türkei. Alle drei Teams haben derzeit nur einen Sieg auf dem Konto.

Bester Werfer in der deutschen Mannschaft war Chris Kaman mit 20 Punkten, zudem glänzte Philipp Schwethelm mit 14 Zählern, davon drei wichtige Dreier in der Schlussphase. NBA-Champion Nowitzki kam auf 19 Punkte. Im 38. Vergleich mit den Türken war es der 27. deutsche Sieg. Zuletzt hatte das deutsche Team die Türken bereits in der Vorbereitung zweimal geschlagen.

Nur 6 Punkte im ersten Viertel

Die deutsche Mannschaft begann in der für sie so wichtigen Partie übernervös. Erst nach zwei Minuten gelangen Nowitzki die ersten beiden Punkte der Partie überhaupt, doch danach gelang den Bauermann-Schützlingen im ersten Viertel so gut wie nichts mehr. Kaman unterlief beim Rebound-Versuch sogar ein Eigen-Korb, zudem traf der US-Center vorne nur einen von sechs Würfen.

Viele überhastete Aktionen und unnötige Ballverluste sorgten zusätzlich dafür, dass das deutsche Team in den ersten zehn Minuten gerade einmal auf mickrige sechs Zähler kam. Zum Glück hatten aber auch die Türken einen katastrophalen Tag erwischt, so dass sich der Rückstand nach dem ersten Abschnitt mit sieben Punkten (6:13) noch in Grenzen hielt.

Basketball zum Abgewöhnen

Auch in den zweiten zehn Minuten zeigten beide Mannschaften Basketball zum Abgewöhnen. Dilettantische Fehler auf beiden Seiten führten dazu, dass die Zuschauer in der Siemens Arena das mit Abstand schlechteste Spiel des Turniers zu sehen bekamen. Die Türken zogen zwischenzeitlich auf zwölf Punkte davon (22:10), doch mit zehn Zählern in Serie kam die DBB-Equipe plötzlich wieder zurück und lag so wie durch ein Wunder zur Pause nur knapp hinten (23:26).

10 von 29 Würfen auf deutscher Seite, 11 von 28 Treffern bei den Türken - das waren die Statistiken der Gruselvorstellung vor der Halbzeit. Zudem war Nowitzki bereits mit drei Fouls belastet, als es in die Kabinen ging.

Schwethelm-Dreier bringen Entscheidung

Dennoch nahm der 33-Jährige das Zepter nach der Pause in die Hand. Mit sieben Punkten, darunter ein Dreier zur 34:33-Führung, brachte er das deutsche Team wieder ins Spiel. Als Heiko Schaffartzik per Dreier für das 41:38 sorgte, schien Deutschland endlich im Spiel. Doch dann kassierte Nowitzki ein unnötiges viertes Foul und der Rhythmus ging wieder verloren.

Doch immerhin zeigte die deutsche Mannschaft Kampfgeist und ging mit einer Zwei-Punkte-Führung (48:46) ins letzte Viertel. Dort ging die Nervenschlacht weiter. Keines der beiden Teams konnte sich zunächst entscheidend absetzen. Erst als der bis dato blasse Schwethelm heiß lief und mit drei wichtigen Dreiern den Vorsprung ausbaute, zogen Nowitzki und Co. davon. Gezittert wurde dennoch bis zum Ende.

dho/DPA / DPA

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(