HOME

Tragödie auf Polen-Rundfahrt: 22-jähriger Radprofi Lambrecht verstirbt nach schwerem Sturz – Radsport-Szene in Trauer

Bjorg Lambrecht war ein Radsport-Talent. Nun ist der Belgier ist mit nur 22 Jahren gestorben. Ein schwerer Sturz wurde ihm zum Verhängnis. Die Bestürzung bei seinen Kollegen und Konkurrenten ist groß.

bjorg lambrecht

Der erst 22-jährige Bjorg Lambrecht galt als eines der größten Radpsorttalente Belgiens

Picture Alliance

Die Radsport-Familie steht nach dem tragischen Tod des belgischen Profis Bjorg Lambrecht unter Schock. Der 22-Jährige war nach einem schweren Sturz auf der dritten Etappe der Polen-Rundfahrt von Chorzów nach Zabrze zunächst reanimiert worden und erlag später seinen schweren Verletzungen. Wegen der schwierigen Witterung war es auf dem Teilstück zu mehreren Stürzen gekommen. "Die größte Tragödie, die der Familie, Freunden und Teamkollegen von Bjorg passieren könnte, ist passiert ... Ruhe in Frieden Bjorg", schrieb sein Rennstall Lotto Soudal.

Ackermanns Sieg gerät zur Nebensache

Nach der schockierenden Todesmeldung von Lambrecht geriet der zweite Tagessieg von Deutschlands Top-Sprinter Pascal Ackermann vollkommen zur Nebensache. "Jeder bei Bora-hansgrohe ist zutiefst bestürzt und traurig über die Nachricht von Bjorg Lambrechts Tod, ein Mitglied der Radsport-Familie. Unsere Gedanken sind bei Bjorgs Familie, Freunden und seinem Team Lotto-Soudal. Die Radsport-Familie hat ein wichtiges Mitglied verloren", schrieb der deutsche Rennstall Bora-hansgrohe am Montagabend. Ackermann zeigte sich "schockiert" und sagte: "Heute zählt das Ergebnis nicht."

Das polnische Portal Onet berichtete, Lambrecht sei im Regen gegen eine Betonkonstruktion gefahren. Genaue Details zu Unfall und Todesursache machten zunächst weder die Organisatoren noch sein Team Lotto-Soudal.

Bjorg Lambrecht ließ mehrfach sportlich aufhorchen

Lambrecht war in diesem Jahr Vierter bei der Flèche Wallonne und Sechster im Amstel Gold Race geworden. Er hatte außerdem die Jungfahrer-Wertung beim Dauphiné gewonnen. "Ich kann nicht glauben, wie tragisch unser Sport sein kann", twitterte André Greipel.

Indes wird vierte Etappe der Polen-Rundfahrt an diesem Dienstag neutralisiert und auf 133,7 Kilometer verkürzt. Dies entschieden die Veranstalter, die Rennjury und die Radteams gemeinsam, um "Björg unseren Respekt zu zollen", wie es in einer Mitteilung der Organisatoren in der Nacht zum Dienstag hieß. Die vierte Etappe der siebentägigen WorldTour-Rundfahrt wäre ursprünglich über 173,3 Kilometer von Jaworzno nach Kocierz verlaufen.

mod / DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity