HOME

Weltranglisten-Erste im Formtief: "Können reden": Becker bietet kriselnder Kerber seine Hilfe an

Das peinliche Erstrunden-Aus von Angelique Kerber bei den French Open hat Tennis-Legende Boris Becker auf den Plan gerufen: Der Ex-Trainer von Novak Djokovic bot der Weltranglisten-Ersten seine Hilfe an. Sie müsse sich nur bei ihm melden, sagte er.

Boris Becker - Angelique Kerber - French Open

Boris Becker war bereits Trainer von Novak Djokovic, nun kann er sich Angelique Kerber als neuen Schützling vorstellen

Nach dem enttäuschenden Aus von Angelique Kerber  in Runde eins der French Open hat Boris Becker der aktuellen Weltranglisten-Ersten seine Hilfe angeboten, um aus der Formkrise zu kommen. "Ruft sie an, können wir auf alle Fälle reden", sagte Becker der "Bild"-Zeitung. Wie in der Vergangenheit bereits öfters betont, komme es ihm bei seiner nächsten Aufgabe nicht darauf an, ob es sich beim Schützling um eine Frau oder einen Mann handele. Wichtiger seien die "Chancen, Grand Slams zu gewinnen und die Nr. 1 zu werden oder zu bleiben", sagte Becker.

Boris Becker drei Jahre Coach von Novak Djokovic

Der dreimalige Wimbledonsieger war bis Ende 2016 drei Jahre lang als Coach von Novak Djokovic tätig und feierte mit dem Serben mehrere Grand-Slam-Titel. Unter anderem gewann er mit Djokovic im vergangenen Jahr die French Open in Paris.

Dort war Kerber am Sonntag bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Die Kielerin setzte damit ihre sportliche Talfahrt fort. Nach ihrem frühen Scheitern sagte Kerber mit Blick auf die Zukunft: "Irgendetwas wird sich auf jeden Fall ändern müssen." Ob damit ein Trainerwechsel gemeint war, ließ die Gewinnerin der Australian Open und der US Open des vergangenen Jahres offen. Kerber arbeitet seit vielen Jahren mit Torben Beltz zusammen. Derzeit ist sie in Polen bei ihren Großeltern abgetaucht, um über das weitere Vorgehen nachzudenken.


mod / DPA

Wissenscommunity

Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.