VG-Wort Pixel

Boxen Wladimir Klitschko besiegt Jean-Marc Mormeck durch Knock Out


Wladimir Klitschko konnte seinen 50. KO-Sieg feiern, ohne dabei wirklich arbeiten zu müssen. Gegner Jean-Marc Mormeck war hoffnungslos unterlegen und konnte nicht einen wirklichen Treffer landen. Nachdem Wladimir drei Runden mit dem Herausforderer gespielt hatte, knockte er ihn in Runde vier aus.

Wladimir Klitschko konnte seine Titel im Schwergewicht nach Version der WBA, WBO, IBO und IBF durch Knock Out in Runde vier gegen Jean-Marc Mormeck verteidigen. 

Der Herausforderer aus Frankreich war vor 50.000 Zuschauern in Düsseldorf völlig überfordert, landete keinen Treffer und musste bereits in der zweiten Runde zu Boden. Wladimir Klitschko spielte ein wenig mit seinem Gegner und beendete dann den Kampf in Runde vier.

Keinen Schlag, keine Chance

Wladimir Klitschko legte sehr vorsichtig los. Es schien, als wolle er seinen Herausforderer nicht zu früh allzu schwer treffen. Mormeck machte so gut wie nichts, immer wieder ging er mit dem Kopf voran in den Gegner, aber ohne dabei selber zu schlagen. In der zweiten Runde traf Klitschko dann mit seiner Rechten und Mormeck musste zu Boden. Er stand wieder auf, aber machte weiter wie zuvor, ohne Konzept, ohne überhaupt zu versuchen, eigene Schläge ins Ziel zu bringen.

In der vierten Runde begann Mormeck etwas offensiver, allerdings erhielt er prompt die Quittung. Nach einer Kombination von Wladimir Klitschko ging Mormeck zum zweiten Mal zu Boden und wurde ausgezählt. Der Kampf nahm ein frühes Ende, wobei man den Eindruck gewinnen konnte, Wladimir hätte hier jederzeit Schluss machen können. Mormeck wirkte vollkommen überfordert und ohne jedes Mittel. Ob es schon einmal einen Herausforderer um die Schwergewichts-WM gab, der so wenige Schläge setzte, ist nicht bekannt.

Jean Marc Mormeck sagte nach dem Kampf laut RTL: "Ich war nach den Treffern angeschlagen, aber der Ringrichter hat den Kampf zu früh beendet. Ich war noch topfit." Wladimir Klitschko äußerte sich diplomatisch, glaubte, das Mormeck "alles versucht und alles gegeben" habe. 

Michel Massing 

sportal.de sportal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker