VG-Wort Pixel

Eishockey Freezers verlieren Spitzenspiel


Nach sieben Siegen in Folge hat es die Hamburg Freezers in der DEL erwischt, sie bleiben aber trotz der 4:5 Niederlage nach Verlängerung gegen Verfolger Adler Mannheim Tabellenführer. 55 Tore sahen die Zuschauer in den Arenen - Saisonrekord.

Trotz einer knappen Niederlage in der Verlängerung haben die Hamburg Freezers ihre Tabellenführung in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) verteidigt. Die Hanseaten unterlagen dem direkten Verfolger Adler Mannheim in der Overtime 4:5, bleiben dank der besseren Tordifferenz aber auf Rang eins.

Nach sieben Siegen mussten die Freezers die erste Pleite hinnehmen. Immerhin hielt aber eine andere Serie: Seit mittlerweile bereits zehn Partien hat das Team von Trainer Benoit Laporte immer gepunktet.

Freezers-Erfolgsserie beendet

Aus Hamburg gab es zuletzt nur Erfolgsgeschichten zu vermelden. Nachdem unter der Woche ein Quartett um Kapitän Christoph Schubert vorzeitig verlängerte, sollte sportlich der nächste Paukenschlag folgen - aber gegen abgezockte Mannheimer reichte letztlich die Kraft nicht.

Trotz einer 4:2-Führung gingen die Hausherren als Verlierer vom Eis. Die Rekordkulisse von 10.511 Zuschauern konnte sich nach der erste Pleite seit Ende Oktober aber wenigstens mit der Verteidigung der Tabellenspitze im Eishockey-Oberhaus trösten.

Ingolstadt verpasst Sprung auf Platz 1

Der ERC Ingolstadt verpasste durch eine 3:6-Niederlage gegen Meister Eisbären Berlin den möglichen Sprung an die Spitze. Im Match der Tabellenschlusslichter gewannen die Nürnberg Ice Tigers in Hannover 3:2 nach Verlängerung.

Die Kölner Haie siegten 4:3 im Penaltyschießen gegen Vizemeister Wolfsburg. Die Augsburger Panther fegten den EHC München 7:3 vom Eis, die Straubing Tigers gewannen gegen die Iserlohn Roosters 6:2. Die DEG Metro Stars verloren daheim mit 3:4 nach Penaltyschießen gegen die Krefeld Pinguine.

Eisbären stellen Reihen mit Erfolg um

Bei Titelverteidiger Berlin hatte Coach Don Jackson zuletzt kaum Grund zur Freude - zwei Pleiten hatte es am vergangenen Wochenende für die Hauptstädter gesetzt. Die Konsequenz: Jackson stellte seine Reihen in Angriff und Abwehr um und hatte damit Erfolg.

Die Eisbären siegten dank der Tore von Neuzugang Darin Olver und Verteidiger Richie Regehr im Schlussabschnitt, nachdem die Hausherren das Match im torreichen zweiten Drittel spannend gemacht hatten.

sportal.de sportal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker