HOME

Bei Klettertour in Mexiko: Berühmter Extremkletterer Brad Gobright stürzt ab und stirbt

Sein Rekord-Aufstieg am Granitriesen El Capitán hat Brad Gobright auch außerhalb der Kletter-Szene bekannt gemacht. Nun ist der US-Extremsportler ums Leben gekommen.

Auf Instagram zeigte Kletterer Brad Gobright sich vor allem in Felswänden

Auf Instagram zeigte Kletterer Brad Gobright sich vor allem in Felswänden

Der berühmte US-Extremkletterer Brad Gobright ist in Mexiko tödlich verunglückt. Der 31-Jährige sei am Mittwoch zusammen mit seinem US-Kollegen Aidan Jacobson auf einer Klettertour im nördlichen Bundesstaat Nuevo León gewesen, als er beim Abseilen mehrere hundert Meter in die Tiefe gestürzt sei, teilte der Zivilschutz von Nuevo León am Donnerstag mit.

Der 26-jährige Jacobson stürzte den Angaben zufolge gemeinsam mit Gobright ab, blieb aber im Gegensatz zu seinem Kameraden auf einem Vorsprung liegen. Er erlitt demnach Verletzungen unter anderem am rechten Knöchel. Die beiden Sportler waren auf der als "Leuchtender Pfad" bekannten Route in Potrero Chico unterwegs.

"Free Solo" Alex Honnold

Gobright für spektakuläre Aktionen bekannt

Gobright war in der Kletterwelt vor allem für spektakuläre Aktionen wie einen Rekordaufstieg am Granitriesen El Capitán im kalifornischen Yosemite-Nationalpark bekannt. Bei dem Free-Solo-Abenteuer an der berüchtigten Steilwand hatte er 2017 einen Rekord aufgestellt.

tkr / AFP
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity