VG-Wort Pixel

Golf Levin führt beim Memorial Tournament - Woods, Sabbatini und Fowler lauern


Spencer Levin führt mit einem Schlag beim Memorial Tournament. Da er bereits Erfahrung mit verspielten Führungen hat, will er die letzte Runde in Dublin/Ohio locker angehen. Angesichts einer Verfolgergruppe mit Tiger Woods wäre dies auch dringend anzuraten.

Spencer Levin führt das Leaderboard beim Memorial Tournament in Dublin/Ohio nach 54 Löchern mit 208 Schlägen zwar an, der US-Amerikaner hat allerdings eine illustre Verfolgergruppe hinter sich. Einen Schlag hinter Levin liegt der zuvor führende Rory Sabbatini, dahinter kommen Rickie Fowler (211) und Tiger Woods (212). 

Dass seine Führung nicht unbedingt zum Sieg reicht, dürfte Levin dabei bewusst sein. Bei den Waste Management Phoenix Open im Februar verspielte er eine Sechs-Schläge-Führung und wartet seitdem weiterhin auf seinen ersten Sieg auf der US PGA-Tour. "Ich werde erst einmal morgen auf die Runde gehen und Spaß haben", gab sich Levin laut pgatour.com entspannt.

Woods glaubt an den möglichen Erfolg

Auch seine Verfolger haben die Hoffnung auf den Sieg noch nicht aufgegeben. "Vier Schläge sind definitiv machbar auf diesem Platz. Das wird morgen ein spannender Tag", sagte Woods nach der dritten Runde auf einem seiner Lieblingsplätze. Der ehemalige Weltranglisten-Erste und 14-malige Major-Sieger konnte bereits in den Jahren 1999, 2000, 2001 sowie 2009 das Turnier von Golf-Legende Jack Nicklaus (USA) gewinnen.

Sollte Woods siegen, wäre es der 73. Turniererfolg seiner Karriere. Damit würde der 36-Jährige mit Nicklaus gleichziehen, der ebenfalls 73 Turniersiege feiern konnte. Nur US-Legende Sam Snead war mit 82 Turniersiegen noch erfolgreicher.

sportal.de sportal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker