HOME

Golf: Snedeker mit geliehenen Schlägern - Kaymer verliert

Gepäck und Schläger waren auf dem Flug aus den USA verloren gegangen - Brandt Snedeker gewann bei der World Match Play Championship aber auch mit geliehenem Equipment sein Auftaktmatch - anders als Martin Kaymer.

"Das war ein ganz schön verrückter Tag", stöhnte Brandt Snedeker erleichtert auf, nachdem er unter kuriosen Umständen seinen Auftaktsieg bei der Volvo World Match Play Championship im andalusischen Casares gefeiert hatte. Denn der US-Amerikaner hatte zur Auftaktrunde des Turniers der European Tour ohne seine Golfausrüstung antreten müssen.

Die war mitsamt seines Koffers auf dem Flug zwischen Miami und Madrid abhanden gekommen, als der Flieger wegen des Herzinfarktes eines Mitreisenden einen unplanmäßigen Zwischenstopp auf den Azoren hatte einlegen müssen. Als der Anschlussflug dann landete war es nicht aufzutreiben und konnte auch bis zum Turnierstart nicht rechtzeitig wiederbeschafft werden.

So musste Snedeker mit eiligst zusammengeklaubten Ersatz-Equipment antreten. Einen Driver hatte ihm John Senden geliehen, einen Putter erstand er kurzerhand im Pro Shop der Anlage der Finca Cortesin. Zusammen mit einem Eisensatz ging er dann mit zehn Schlägern und in normalen Turnschuhen auf die Runde und hatte gegen Thomas Björn gleich die ersten drei Löcher für sich entschieden.

Snedekers Putter noch nicht bezahlt 

"Der Driver hat hervorragend funktioniert, ich denke der gehört jetzt mir und nicht mehr Senden", grinste Snedeker laut skysports.com und erklärte gegenüber usatoday.com: "Für den Putter hat mir der Club noch nichts berechnet. Aber das werden sie sicher nachholen. Einige hundert Scheine wird der schon kosten, aber das war es wert."

Als Snedeker an Loch vier abschlagen wollte, kam dann endlich auch der Bote mit seinem verlorenen Gepäck. Entsprechend den Golfregeln durfte Snedeker sein Equipment aus seinem gewohnten Set auf 14 Schläger ergänzen. Mit vollem Schlägersatz dominierte er die Partie weiter und gewann schließlich nach dem 14. Grün mit fünf gewonnenen Löchern Vorsprung.

Kaymer verliert Auftaktmatch

Von einem derart erfolgreichen Turnierstart konnte Martin Kaymer dagegen nur träumen. Der Deutsche verlor sein Auftaktmatch gegen Lokalmatador Rafael Cabrera-Bello nach 16 Grüns mit drei Löchern Rückstand. Schon der Auftakt war nicht nach Kaymers Wünschen verlaufen, nach fünf Löchern hatte er bereits drei verloren. Zwar kämpfte Kaymer sich immer wieder heran, aber besonders auf den letzten Löchern verließ ihn dann mal wieder das Glück beim Putten.

Am Freitag spielt der Deutsche gegen den Briten Richard Finch. Pro Dreier-Gruppe kommen zwei Spieler ins Wochenende, der Sieger verdient 800.000 Euro. Der britische Titelverteidiger Ian Poulter startete mit einem Sieg gegen John Senden aus Australien in die 47. Austragung der Matchplay-Meisterschaft in Finca Cortesin.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(